20-Jähriger ohne Führerschein lieferte sich Verfolgungsjagd

20-Jähriger ohne Führerschein lieferte sich Verfolgungsjagd
Traiskirchen

Der Lenker eines BMW X5 lieferte sich in der Nacht vom 2. auf den 3. Februar 2018 in Traiskirchen eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei. Gegen 23.45 Uhr wollte eine Streife der Polizei den BMW in Traiskirchen einer Kontrolle unterziehen, als dieser plötzlich beschleunigte und davon fuhr. Mit Blaulicht und Folgetonhorn nahmen die Beamten die Verfolgung des flüchtenden Fahrzeuges auf. Bei der Verfolgungsjagd in Traiskirchen soll es zu mehreren gefährlichen Situationen gekommen sein. Mit über 120 km/h soll der BMW X5 durch das Ortsgebiet von Traiskirchen geflüchtet sein. Dabei soll er auch rote Ampeln überfahren haben. Auf einem Schutzweg konnten sich mehrere Fußgänger in letzter Sekunde retten, da der BMW trotz roter Ampel die rasante Fahrt fortsetzte. Von der B17 bog der flüchtende Wagen dann Richtung Trumau ab. Auf der L156 gelang es der Streife dann auf der Brücke über der A2 den flüchtenden Wagen zu stoppen. Der Lenker des Fahrzeuges, es soll sich um einen 20-jährigen Mann aus Trumau handeln, wurde von den Beamten vorerst festgenommen. Im Fahrzeug sollen sich neben dem Lenker, der über keine gültige Lenkerberechtigung verfügte, drei weitere Personen befunden haben. Der 20-Jährige soll „in Panik“ geraten sein, als er die Polizeistreife bemerkte und danach mit dem BMW-X5 seines Bruders geflüchtet sein. Er wurde auf freiem Fuß wegen des Verdachtes des versuchten Widerstandes und der Gefährdung der körperlichen Sicherheit im Straßenverkehr angezeigt.

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 4

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top