25 Stundenübung der Feuerwehrjugend Weigelsdorf

25 Stundenübung der Feuerwehrjugend Weigelsdorf
Weigelsdorf

Von Samstag 10:00 Uhr bis Sonntag 11:00 Uhr fand am vergangenen Wochenende die jährliche 25 Stundenübung der Feuerwehrjugend Weigelsdorf statt. Die Jugendbetreuer haben sich ein tolles Programm für die jungen Florianis überlegt. Nach der Begrüßung durch Kommandant  ABI Walter Moser ging es schon zur ersten Einschulung. Geschult wurden die Basics bzw. der Umgang mit dem hydraulischen Rettungsgerät. Das theoretisch Erlernte durfte im Anschluss in der Praxis an einem Fahrzeug angewendet werden. Den Nachmittag stand vor allem der Spaß im Vordergrund, verschiedenste Spiele welche auch einen Bezug zu Feuerwehr hatten prägten den Tag bis zum Abendessen. Gegen 19:00 kam es auch schon zum ersten,, Einsatz,, wie bei den,, Großen“ wurden die Einsätze per SMS alarmiert. „Personensuche für die Feuerwehr Weigelsdorf“.  Schon wie Profis rüsteten sich die Kinder aus und fuhren zum Einsatzort Friedhofswald. In Gruppen mit Wärmebildkamera ausgestattet begaben sie sich auf die Suche. Nach rund einer Stunde fuhren die jungen Florianis zurück ins Feuerwehrhaus und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her. Im Anschluss stand Freizeit auf dem Plan ehe es gegen 21:00 Uhr vorerst zur Nachtruhe ging. Vorerst den das ,,große,, Finale der nächtliche Einsatz stand noch bevor. Nach einigen Stunden Schlaf wieder eine Alarm SMS! „Brandeinsatz. Brand mehrerer Müllcontainer“. Wie beim ersten Einsatz rüsteten sie sich wieder schnell aus und fuhren zum Einsatzort. Große Augen bekamen die Youngsters, als sie von der Ferne schon den Brand sahen. Unter Anweisung und Beobachtung mehrerer aktiven Kameraden baute unsere Jugend eine Löschleitung auf um in weiterer Folge mit zwei C-Rohren den Brand zu bekämpfen.  Nach gut einer Stunde war der Einsatz beendet und die sichtlich begeisterten jedoch auch müden Florianis gingen zur wohlverdienten Nachtruhe.

Am Sonntag nach dem Frühstück gab es noch eine Schulung zum Thema Schadstoff. Gespannt lauschten unsere jungen Kameraden ahnte schon der eine oder andere dass das erlernte bald in der Praxis angewendet werden musste. So war es dann auch im Praxisteil musste an der Fischa eine Öl sperre errichtet werden, ehe gegen elf Uhr Kommandant ABI Walter Moser seine lobenden Abschlussworte hielt und die Übung beendete.

Fotos & Bericht: FF Weigelsdorf/René Weiner

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 15

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top