3. Blaulicht Grand Prix war ein voller Erfolg!

3. Blaulicht Grand Prix war ein voller Erfolg!

Zum bereits dritten Mal wurde am ÖAMTC Gelände in Teesdorf der Blaulicht Grand Prix vom Polizisten Michael Koberger und Feuerwehrmann Martin Hofmann veranstaltet. Diesmal traten insgesamt 336 Starter in 56 Teams (je mit 6 Mann) aus vier Bundesländern an.

Am Start des Blaulicht Grand Prix waren Polizisten verschiedener Polizeidienststellen in Niederösterreich, Beamte der Einsatzeinheit, des Bundeskriminalamtes, der Kriminalpolizei Schwechat, Feuerwehrleute aus Niederösterreich, Oberösterreich sowie von der Berufsfeuerwehr in Wien, Rettungssanitäter des Arbeiter Samariterbundes, des Roten Kreuz, ein Rot Kreuz Team aus dem Burgenland, Mitarbeiterinnen der Hauskrankenpflege, Mitarbeiter des Krankenhaus Wr. Neustadt. Beamte der Justizwache aus Niederösterreich und Wien, Beamte der Finanzpolizei, Mitarbeiter der Straßenmeisterei Alland, ein Team der Bestattung sowie ein Presseteam der MONATSREVUE (mit Kollegen von Tages- und Wochenzeitungen).

Es wurde in zwei Gruppen zu je 28 Teams gestartet. Nach einer Qualifikation stiegen die besten 14 Teams jeweils ins Große Finale, die restlichen 14 ins kleine Finale auf. Den Sieg im Großen Finale holte sich das Team der FF Hirtenberg, vor den „Schmölzer Gasselhatzern“ (einem gemischten Team aus Polizei und Feuerwehr) und den „Fire Fighter Möllersdorf“ . Das Presseteam der MONATSREVUE schaffte im kleinen Finale den 2. Platz.

Das ganze Rennen wurde auch für einen guten Zweck veranstaltet. Mit dem Reinerlös (ca. 2200 Euro, genauer Betrag steht noch nicht fest) soll dem Allander Jugendfeuerwehrmann Manuel Dögl eine Delphin-Therapie ermöglicht werden.

Auch zahlreiche Prominente kamen zur Veranstaltung. So nahm sich der Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit, Mag. Konrad Kogler nicht nur Zeit unter Tags dabei zu sein, er überreichte auch gegen 21.30 Uhr den Siegerpokal an die Gewinner. Auch mit dabei waren der Landespolizeidirektor Dr. Franz Prucher, der Landespräsident des ASB Nationalrat Otto Pendl,  der Leiter der Justizanstalt Hirtenberg Alfred Steinacher, Bundesrätin Angela Stöckel, der Chef der Finanzpolizei Wilfried Lehner, der Chef der Stadtpolizei Baden Oberst Walter Santin, sowie Bezirksfeuerwehrkommandant Anton Kerschbaumer.

Der Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit Mag. Konrad Kogler bedankte sich bei den beiden Veranstaltern Michael Koberger und Martin Hofmann für die Organisation und lobte die gute Zusammenarbeit aller Einsatzorganisationen! Landespolizeidirektor Prucher überreichten Manuel einen Polizeibären, ASBÖ Landesvorsitzender Pendl überreichte einen Rettungshund aus Stoff!

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 46

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top