A21 nach schweren Verkehrsunfall gesperrt

A21 nach schweren Verkehrsunfall gesperrt
Bezirk Baden

Infos der Feuerwehr:

Der Unfall wurde bei der Feuerwehr Bezirksalarmzentrale Baden gegen ca. 02.15h mit unklarer Lage gemeldet. Laut Feuerwehr Alland hat sich zuerst ein Unfall in Fahrtrichtung Wien bei km 5 kurz nach Hochstraß ereignet. Dabei waren zumindest zwei Kleintransporter involviert, wobei einer einen Autotransportanhänger mit einem geladenen Tankanhänger unterwegs war. Wie es zu dem Unfall kam ist nicht bekannt. Der Lenker des Kleintransporter Anhänger Gespanns wurde bei dem Unfall aus dem Fahrzeug auf die andere Richtungsfahrbahn (Richtung A1) geschleudert und dabei schwer verletzt. Der zweite Kleintransporter kam von der Fahrbahn ab und landete im Windschutzgürtel der Autobahn in Fahrtrichtung Wien.

Laut Informationen der FF Alland ereignete sich in Folge dann auch noch ein weiterer Verkehrsunfall – nun aber auf der Richtungsfahrbahn zur A1 ca. 100m vor der anderen Unfallstelle. Dabei prallte ein Kleintransporter gegen einen Lkw. Ob dieser Unfall im direkten Zusammenhang mit dem Unfall Fahrrichtung Wien im Zusammenhang steht ist nicht bekannt.

Es soll nach ersten Angaben insgesamt bei beiden Unfällen 8 Leichtverletzte (unbestimmten Grades), sowie 2 Schwerverletzte (unbestimmten Grades) geben. Diese wurden soweit es uns bekannt ist durch1 Notarztteam und 4 Rettungsteams versorgt und abtransportiert. Die freiwilligen Feuerwehren Alland und Hochstraß unterstützten die Rettungsarbeiten und bargen anschließend mit einem privaten Abschleppunternehmen die verunfallten Fahrzeuge. Die Autobahn musste im Zuge der zwei Unfälle komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr stand bis ca. 05 Uhr im Einsatz.

Anmerkung: Die Rettungsgasse wurde nicht gebildet und sorgte bei erheblichen Behinderungen bei der Zufahrt zur Einsatzstelle!!!

Fotocredit:  Freiwillige Feuerwehr Alland

www.bfkdo-baden.com

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 9

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top