Aufwendige Bergung nach Bauunfall in Teesdorf!

Aufwendige Bergung nach Bauunfall in Teesdorf!
Bezirk Baden

Bei Verladearbeiten von Asphaltplatten kippte das tonnenschwere Gerät seitlich in den Straßengraben. Der Maschinenführer konnte sich unverletzt durch die offene Frontscheibe aus dem Bagger retten.
Schnell war klar, zur Bergung wurde schweres Gerät der Feuerwehr benötigt. So wurde über die Bezirksalarmzentrale Baden die Freiwillige Feuerwehr Teesdorf alarmiert. Nachdem sich der Einsatzleiter einen Überblick über die Lage verschafft hatte wurde mit den Bergungsarbeiten begonnen.
Dazu musste die B17 in beiden Fahrtrichtungen von der Polizei gesperrt werden. Mit der Seilwinde des Tanklöschfahrzeuges wurde versucht die Baumaschine wieder auf die Räder zu stellen. Doch trotz einscheren der 5 Tonnen Seilwinde (Verdopplung der Zugkraft auf 10 Tonnen) bewegte sich der 9 Tonnen schwere Bagger keinen Zentimeter.
Vom Einsatzleiter wurde daher die Freiwillige Feuerwehr Baden Leesdorf mit dem schweren Rüstfahrzeug angefordert. Gemeinsam mit den Einsatzkräften aus Baden Leesdorf beschloss man erneut mit der Seilwinde des Tanklöschfahrzeuges zu ziehen. Doch diesmal wurde auch der 29 Metertonnen Ladekran des Rüstfahrzeuges in Stellung gebracht um beim Aufstellen mitzuhelfen.

Nach wenigen Minuten stand der Bagger wieder auf eigenen Rädern. Nach gut 2 Stunden konnte der Einsatz erfolgreich beendet werden.

Fotos: Daniel Wirth, BFKDO Baden

www.bfkdo-baden.com

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 18

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top