Beachvolleyball im Strandbad war ein Riesen-Erfolg

Beachvolleyball im Strandbad war ein Riesen-Erfolg
Baden

„Beachvolleyball in Baden war heuer ein Riesen-Erfolg“, bilanziert Nicolas Hold von der Veranstalter-Agentur Vision05. Beinahe 30.000 Besucherinnen und Besucher waren in den neun Spiel-Tagen der „CEV U22 Europameisterschaft“ und dem „CEV BADEN MASTERS“ ins Badener Strandbad gekommen um die Beach-Asse anzufeuern. Mit der Bronze-Medaille bei den Youngsters durch Paul Buchegger und Moritz Pristauz sowie der Silber-Medaille durch Clemens Doppler und Alexander Horst gab es für die tausenden Fans entsprechende sportliche Erfolge zu feiern. „Es ist sensationell, wie gut Beachvolleyball von den Fans angenommen, wie toll die Stimmung am Centercourt ist“, richtet Hold ein großes Dankeschön an alle Besucherinnen und Besucher.

Doch sein Dank gelte auch den Sponsoren, die diesen Event überhaupt erst möglichen gemacht haben, allen voran und stellvertretend dem presented-by-Sponsor SPORT.LAND.NÖ. Ganz besonders seien aber auch die 150 Staff-Mitglieder zu erwähnen: „Unsere Mitarbeiter bei Vision05, die Ballkinder, die Schiedsrichter und viele andere haben Unfassbares geleistet“, so Gschiegl.

In den vergangenen Tagen seien rund 10.000 Flaschen Magnesia Mineralwasser und 3000 Liter Pago Fruchtsäfte getrunken und 8000 Kabelbinder verbraucht worden. Für die hunderten SpielerInnen, BetreuerInnen, die Statt-MitarbeiterInnen, Offiziellen, VIPS seien 4000 Portionen Essen zubereitet worden, es wurden rund 1000 Akkreditierungen ausgestellt. Für die Gestaltung des Stadions am Centercourt, der Sidecourts und des Geländes rund ums Strandbad Baden seien rund 500 m2 Transparente produziert worden. Für die Spielerinnen und Spieler, die Linienrichter, Ballkinder usw. waren rund 2000 Stück Textilien (Spielershirts, Staffshirts, Jacken, Pullis, Hosen etc.) von ballsportdirekt.at produziert worden. In und rund um Baden wurden allein durch die Veranstalter 300 Personen einquartiert, viele davon für 14 Tage.

„1500 Stunden Organisation waren notwendig, um die CEV U22 EM und das CEV BADEN MASTERS über die Bühne zu bringen. Nach dem großen Lob von den Fans, den Offiziellen von allen Seiten freuen wir uns schon auf 2018. Die Planungen haben bereits begonnen“, so Dominik Gschiegl, Partner von Hold bei Vision05. Heuer gehe der Beachvolleyball-Traum aber noch weiter. Diese Woche stehe in Poreç quasi ein weiteres Heimturnier mit dem Major auf dem internationalen Beach-Kalender am Programm. Gschiegl: „Der Höhepunkt im Sommer ist die FIVB Weltmeisterschaft von 28. Juli bis 6. August auf der Wiener Donauinsel!“

Fotos: z.V.g.

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top