Besuch in der SOS-Kinderdorf-Wohngruppe

Besuch in der SOS-Kinderdorf-Wohngruppe
Ebreichsdorf

Seit einigen Wochen betreut das SOS-Kinderdorf in Ebreichsdorf eine Wohngruppe für 12 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Dafür hat die Kinderhilfsorganisation ein Wohnhaus nahe dem Bahnhof angemietet. Die Räume wurden dementsprechend zweckmäßig umgestaltet und die Kinder und Jugendlichen haben sich mittlerweile unter ständiger Aufsicht von geschulten Mitarbeitern des SOS-Kinderdorfs gut eingelebt. Sie besuchen die Schule, lernen Deutsch in Kursen und versuchen – trotz Bewältigung harter persönlicher Schicksalsschläge – den „Alltag“ hier in Ebreichsdorf zu erlernen.

Um die Kinder und Jugendlichen persönlich kennenzulernen und sie in der Gemeinde willkommen zu heißen statteten Bürgermeister Wolfgang Kocevar gemeinsam mit Vizebürgermeister Johann Zeilinger, STR Enver Cevik und STR Christian Pusch der Wohngruppe am Freitag einen Besuch ab. Mitgebracht wurden als Willkommensgeschenk zwei Sachertorten der örtlichen Konditorei.

„Ich freue mich, dass die Kinder und Jugendlichen hier in Ebreichsdorf ein schönes Zuhause gefunden haben und bin beeindruckt von der professionellen Arbeit des SOS-Kinderdorf“, so Bürgermeister Wolfgang Kocevar. „Diese jungen Menschen haben zum Teil schreckliche Erlebnisse hinter sich und ich bin stolz, dass wir unseren Teil beisteuern können, um ihnen notwendigen Schutz und Solidarität zu geben“, sagt STR für Integration Dr. Enver Cevik.

Bild: Stadtgemeinde Ebreichsdorf/Christian Pusch

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top