Brand im Flüchtlingslager Traiskirchen

Zwei Feuerwehren standen bei Zimmerbrand im Einsatz

Mehrmals die Woche müssen die Florianis aus Traiskirchen zu Brandalarmauslösungen in das Flüchtlingslager Traiskirchen ausrücken. Meist handelt es sich um Fehlalarme, doch am Samstag gegen 13.00 Uhr standen laut ersten Informationen mehrere Matratzen in Flammen!

Sofort soll sich dichter Rauch im Zimmer und im Stiegenhaus ausgebreitet haben. Das gesamte Haupthaus musste evakuiert werden, verletzt wurde zum Glück niemand. Das Lager wurde kurzfristig gesperrt. Die Feuerwehren Traiskirchen Stadt und Traiskirchen Wienersdorf standen im Einsatz.

Auch einige Stunden nach dem Brand ist die Feuerwehr und auch Bürgermeister Andreas Babler vor Ort. „Derzeit ist noch ein Ermittlungsverfahren am Laufen“, bestätigt Babler gegenüber der MONATSREVUE telefonisch. Es ist derzeit unklar, ob es zu weiteren Feuerpolizeilichen Maßnahmen kommen wird.

Im Moment ist das Erstaufnahmezentrum völlig überbelegt. Asylwerber sprechen von teilweise chaotischen Zuständen. Nicht nur alle Betten, sondern auch alle Matratzen sollen belegt sein.

Wie es zu dem Brand kam und ob es Feuerpolizeiliche Maßnahmen geben wird, ist derzeit noch unklar! Mehr in Kürze!

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter