Brand im Rathaus Traiskirchen

Brand im Rathaus Traiskirchen
Traiskirchen

Ein nächtlicher Feuerwehreinsatz in Traiskirchen (Bezirk Baden) sorgte in den Montag Abendstunden des 16. Juli 2018 für Aufmerksamkeit bei der Bevölkerung.

Gegen 21 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Traiskirchen-Stadt über die Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale Baden zu einem sogenannten „TUS-Alarm“ alarmiert. Die automatische Brandmeldeanlage im Rathaus Traiskirchen hatte ausgelöst.

Nachdem das Tanklöschfahrzeug und die Teleskopmastbühne nur wenige Minuten nach Alarmierung vor Ort eintraf und der Fahrzeugkommandant das zu diesem Zeitpunkt bereits geschlossene Objekt betrat um bei der Brandmeldeanlage Nachschau zu halten, welcher automatische Melder ausgelöst hatte, musste dann alles weitere plötzlich sehr schnell gehen. Gleich mehrere Brandmelder hatten angeschlagen und Brandrauch war hinter einer Türe in einem Gang im Erdgeschoß bereits wahrnehmbar. Sofort lies der Feuerwehreinsatzleiter einen Atemschutztrupp für die weitere Erkundung komplett ausrüsten.

Da man nun von einem Brand ausgehen konnte, lies er über die Bezirksalarmzentrale die FF Traiskirchen-Stadt und die FF Wienersdorf mittels Generalalarm nachalarmieren. Gleichzeitig wurde eine Löschleitung für einen Innenangriff aufgebaut. Kurze Zeit später erhielt der Feuerwehreinsatzleiter die Rückmeldung von seinem Atemschutztrupp, dass im Erdgeschoß im Bereich einer Teeküche ein Brand ausgebrochen war.

Umgehend wurde die Löschleitung mit einem handgeführten Rohr ins Gebäude vorgenommen, im betroffenen Bereich ein Rauchvorhang gegen Rauchausbreitung gesetzt und die Brandbekämpfung aufgenommen. Die nachrückenden Feuerwehreinsatzkräfte übernahmen das Absuchen des gesamten Gebäudes auf mögliche Personen, sowie dessen Druckbelüftung. Innerhalb kürzester Zeit konnte dann bereits „Brand aus“ gemeldet werden.

Nur durch die Früherkennung des Brandes über die automatische Brandmeldeanlage und dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr, konnte der Brand auf die Ausbruchstelle der Teeküche und einen Gangbereich begrenzt werden.

Etwas schwieriger gestaltete sich die Abführung der Rauchgase in dem betroffenen Bereich. Diese mussten über andere Räumlichkeiten ins Freie abgeleitet werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Noch in der Nacht kam auch Vizebürgermeister 3. Ldtg.-Präs. Franz Gartner und Mitarbeiter der Traiskirchner Betriebsstätten-Verwaltung an die Einsatzstelle um sich einerseits zu informieren und andererseits den entstandenen Schaden zu begutachten. Immerhin handelt es sich ja auch um ein Amtsgebäude mit regen Parteienverkehr.

Es standen zwei freiwillige Feuerwehren mit knapp 30 Feuerwehrleuten zirka 1,5 Stunden lang im Einsatz. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Beamte der Polizeiinspektion Traiskirchen nahmen noch in der Nacht die ersten Erhebungen bezüglich Brandursache auf.

Bericht u. Fotos: Stefan Schneider BFK Baden

www.bfkdo-baden.com

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 11

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top