Brand in einem Lagerraum im Kammgarnzentrum Bad Vöslau

Brand in einem Lagerraum im Kammgarnzentrum Bad Vöslau
Bad Vöslau
Eine Person die noch erste Löschversuche startete, erlitt dabei Verbrennungen im Gesicht und an den Händen, sowie eine Rauchgasvergiftung. Das rasche Eingreifen der Feuerwehr verhinderte Schlimmeres.
Gegen 15:25 Uhr langte der Notruf bei der Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale Baden ein. Der diensthabende Leitstellendisponent löste sofort die Alarmstufe B3 mit dem Meldebild „Brand im kleinen Gewerbebetrieb“ für 4 freiwilligen Feuerwehren (Feuerwehr des Stadt Bad Vöslau; Gainfarn; Großau und Sooß) aus.

Da sich das Feuerwehrhaus Bad Vöslau ganz in der Nähe des Einsatzortes befindet, trafen die ersten Einsatzkräfte nach nur wenigen Minuten an der Einsatzstelle ein. Umgehend lies der Feuerwehreinsatzleiter, nach Erkundung der Lage, eine Löschleitung unter Atemschutz zur Innenbrandbekämpfung vornehmen. Bis zum Eintreffen der ebenfalls alarmierten Rettungskräfte wurde die verletzte Person von den Feuerwehreinsatzkräften versorgt.

Zum Glück konnte der Brandherd im Lagerraum durch den Atemschutztrupp rasch aufgefunden und in Folge abgelöscht werden. Kartonagen waren aus unbekannter Ursache in Brand geraten. Da es in dem Lagerraum keine Abluftöffnungen gibt, gestaltete sich die Entrauchung des Objektes mit Hochleistungslüftern für die Feuerwehr als äußerst schwierig. Direkt angrenzende Firmen wurden seitens der Feuerwehr auf eventuellem Brandübergriff kontrolliert. Es konnte jedoch nichts festgestellt. werden. Der Feuerwehreinsatz dauerte eine Stunde. Über 40 Feuerwehrleute aus 4 freiwilligen Feuerwehren standen im Einsatz.

Fotocredit:    Daniel Wirth/Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Vöslau 
www.bfkdo-baden.com

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 8

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top