Bürgermeister Gernot Pauer tritt nicht mehr an!

Bürgermeister Gernot Pauer tritt nicht mehr an!
Blumau-Neurißhof

Eigentlich sollte es bei einer Bürgerversammlung am 5. April 2019 im „Kollersaal“ in Blumau-Neurißhof um Themen wie aktuelle Straßenbauprojekte und Baumschlägerungen gehen. Doch dann überraschte Bürgermeister Gernot Pauer mit einer Ankündigung: „Ich werde bei den kommenden Gemeinderatswahlen nicht mehr kandidieren“, informierte der Ortschef die anwesenden Bürger. 

Im MONATSREVUE Interview bekräftigt er seine Entscheidung. „Nach 30 Jahren in der Politik und mit 65 Jahren weiß ich, wann es genug ist. Es war eine spannende und sehr schöne Zeit, aber ich wollte rechtzeitig vor der nächsten Gemeinderatswahl klare Verhältnisse schaffen“, stellt der Bürgermeister klar. Gernot Pauer war seit der Eigenständigkeit der Gemeinde im Jahre 1988 im Gemeinderat vertreten. 1995 wurde er Vizebürgermeister und seit 2000 ist er Ortschef in der 2.000 Einwohner großen Gemeinde im Steinfeld. Der ehemalige ÖVP-Politiker hat seit vielen Jahren eine absolute Mehrheit mit seiner Bürgerliste  PUL (Partei Unabhängige Liste – Gernot Pauer). In den vergangenen Jahren ist es nicht nur gelungen, die Infrastruktur der Gemeinde entscheidend zu verbessern sondern in wenigen Montaten wird die Gemeinde auch schuldenfrei sein. „Ich habe 1995 die Gemeinde als Vizebürgermeister mit 29 Millionen Schilling Schulden übernommen. Im Juli werden wir schuldenfrei sein und somit auch finanziell entscheidende Weichen für die Zukunft und für meinen Nachfolger gestellt haben“, bilanziert der Ortschef. 

Wer sein Nachfolger werden soll, ist für Pauer klar. „Vizebürgermeister René Klimes ist dafür der richtige Mann. Ich habe seit vielen Jahren volles Vertrauen zu ihm und als Amtsleiter kennt er die Gemeinde wie kein Anderer“, legt Pauer seinen Nachfolger fest. „Ich freue mich über das Vertrauen unseres Bürgermeisters und werde als Spitzenkandidat der Liste PUL für unsere Heimatgemeinde antreten. Ich hoffe, dass ich den Weg von Gernot Pauer als Bürgermeister nach der nächsten Gemeinderatswahl fortsetzten kann“, so Vizebürgermeister René Klimes. 

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 6

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top