Daniela Ronesch neue Jugendgemeinderätin

Daniela Ronesch neue Jugendgemeinderätin
Ebreichsdorf

 

In der gestrigen Gemeinderatssitzung wählte der Gemeinderat der Stadtgemeinde Ebreichsdorf mit den Stimmen der rot/schwarzen Rathauskoalition und der Grünen eine neue Jugendgemeinderätin. Die erst kürzlich neu angelobte 29-jährige Gemeinderätin Daniela Ronesch wird zukünftig die Interessen der Jugendlichen in Ebreichsdorf vertreten. „Wir wünschen Frau Ronesch alles Gute für diese interessante und verantwortungsvolle Aufgabe“, so Bürgermeister Wolfgang Kocevar.

Kritik an der Nominierung von Ronesch kommt von der Opposition:

„Kocevar hat in den letzten Wochen immer wieder betont, dass das jüngste Mitglied des Gemeinderates auch die Funktion des Jugendgemeinderates übernehmen soll. Woher kam dann der plötzliche Sinneswandel?“, fragt sich die 21-jährige FPÖ Gemeinderätin Lisa Gubik. „Ich musste den Bürgermeister daher gestern im Gemeinderat fragen, ob wir entweder an seiner Intelligenz zweifeln sollen, dass er nicht weiß wer der Jüngste im Gemeinderat ist, oder ob ihm die Jugend nicht wichtig genug ist um hier jemanden einzusetzen der selbst noch im Alter derjenigen ist, die her vertreten werden sollen. Es kann aber auch sein, dass dies der Versuch war, den Gemeinderat für dumm zu verkaufen!“, so die FPÖ Gemeinderätin. „Meiner Meinung nach sprechen die Jugendlichen viel leichter über Wünsche und Probleme mit jemanden, der im selben Alter ist und nicht schon beinahe 30. Da wundert es mich nicht, dass viele Jugendliche nicht mehr zur Wahl gehen, weil sie der Meinung sind, es ändere sich ohnehin nichts, wenn Jugendliche in unserer rot/schwarzen Regierung anscheinend keinen Platz mehr haben“, so Gubik.

„Ich finde es sehr schade, dass man mit der guten Tradition die oder den jüngsten im Gemeinderat zum Jugendgemeinderat zu machen, gebrochen hat,“ sagt der jetzige Bürgerlisten Stadtrat und ehemalige Jugendgemeinderat Rene Weiner (25). „Die Regierungsparteien reißen alles was sie können an sich. Egal ob Jugendgemeinderat, Umweltgemeinderat sogar der Prüfungsausschuss wird von der Regierungspartei ÖVP geführt. Das heißt die Koalition kontrolliert sich selbst, das finde ich demokratiepolitisch bedenklich“, kritisiert Weiner weiter und meint: „Im Ebreichsdorfer Rathaus wird scheinbar jetzt der Bock zum Gärtner gemacht!“

Foto: Stadtgemeinde Ebreichsdorf

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top