< zurück zu Chronik

Dienststellenübergreifender Übungstag in Traiskirchen!

Der Samariterbund Traiskirchen-Trumau veranstaltete am vergangenen Wochenende einen tollen praktischen Ausbildungstag im Stadtmuseum Traiskirchen!

Damit unsere Rettungsorganisationen so professionell arbeiten können, bedarf es einer sehr langen und intensiven Ausbildung. Aber selbst wenn diese abgeschlossen ist, heißt es immer wieder Schulungen und Übungen zu besuchen um das Wissen zu festigen und weiter zu Entwickeln. Eine ideale Möglichkeit das Können einzusetzen aber auch viel neues zu lernen, war ein Übungstag im Stadtmuseum Traiskirchen am vergangenen Wochenende. Organisiert wurde dieser von Julia Kremser vom Arbeiter Samariterbund Traiskirchen-Trumau. Teilgenommen haben an dem Übungstag Sanitäter des ASB Traiskirchen-Trumau, ASB Gaaden, ASB Ebreichsdorf sowie vom ASB Wien-Fünfhaus. Unterstützt wurde die Organisatorin von zahlreichen helfenden Händen sowie Lehrsanitäterinnen und Sanitätern des ASB und des Roten Kreuz.
Insgesamt gab es 8 verschiedene, bestens vorbereitete Szenarien, die alle Sanitäter absolvieren mussten. Dabei waren die vier Teams sehr gefordert und mussten ihr ganzes Wissen und ihre Erfahrung einbringen. Geübt wurden verschiedene Notfallszenarien, die im Stadtmuseum eine ideale Kulisse hatten. Vom Verkehrsunfall, über einen Sturz über die Kellerstiege, bis hin zu einer Reanimation waren die Teams gefordert und nutzten auch das Feedback der Lehrsanitäter um ihr Wissen zu verbessern. Die perfekt organisierte Veranstaltung zeigte aber auch die gute Zusammenarbeit und Kooperation unter den verschiedenen ASB Dienststellen und auch mit dem Roten Kreuz!

Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter

Aktuelle Beiträge:

Diese Webseite Verwendet Cookies.

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.