Dritte Gift-Attacke auf „Susi“

Dritte Gift-Attacke auf „Susi“
Ebreichsdorf

Wie bereits berichtet wollte am vergangenen Sonntag zum bereits dritten Mal ein unbekannter Hundehasser die dreijährige Hündin „Susi“ in Ebreichsdorf mit einem Giftköder töten. Jetzt jagt nicht nur die Polizei, sondern auch viele Hundefreunde via Facebook den Hundehasser. Auf Facebook wurde unser Bericht vom Sonntag mehr als 700 Mal geteilt und wurde von mehr als 30.000 Usern gelesen.

Die Geschichte hat hohe Wellen geschlagen. Heute berichten etliche Tageszeitungen über den Vorfall, der sich am vergangenen Wochenende bereits zum dritten Mal wiederholt hat. Ein unbekannter legt im Vorgarten einer Familie einen Köder aus. In der präparierten Knackwurst befanden sich über ein dutzend Tabletten. Um welche Substanz es sich genau handelt, wird derzeit von der Polizei erhoben. Schockiert zeigt sich der Hundebesitzer Ronald G. „Wir machen uns große Sorgen um unsere Hündin Susi“, so der Hundebesitzer. „Wenn jemand so einen Köder im eigenen Vorgarten auslegt, dann fühlt man sich in seiner persönlichen Sicherheit massiv bedroht“, so der Familienvater. Bereits im Dezember und Jänner wurden ähnliche Köder im Garten der Familie mit zwei Kindern ausgelegt. Im Dezember konnte nur das rasche einschreiten eines Tierarztes das Leben der Mischlingshündin Susi retten.

Hinweise erbeten! Wer hat am letzen Sonntag zwischen 7 und 15 Uhr in der Sportplatzstraße in Ebreichsdorf eine verdächtige Beobachtung gemacht oder verdächtige Personen gesehen? Hinweise bitte an die Polizei Ebreichsdorf unter der Nummer 059-133 3305-100

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 10

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top