Erste Ordination in Mitterndorf eröffnet

Erste Ordination in Mitterndorf eröffnet
Mitterndorf

Seit genau einem Jahr ist Thomas Jechne (SPÖ) Bürgermeister der Gemeinde Mitterndorf an der Fischa. Bei seinem Amtsantritt hat er im NÖN-Interview vor einem Jahr als eines der wichtigsten Ziele die  Verwirklichung einer Kassenplanstelle für einen Allgemeinmediziner genannt. Die Schaffung dieser Planstelle ist jetzt nicht nur gelungen, sondern – gegenüber manch anderen Orten in Österreich – konnte auch die passende Ärztin gefunden werden. Die in Mitterndorf lebende Dr. Sandra Stangel-Sapergia eröffnete am 30. März 2019 ihre Ordination direkt am Hauptplatz. Dr. Stangl-Sapergia ist keine Unbekannte, sie betrieb viele Jahre eine Praxis im Nachbarort Moosbrunn und übersiedelte jetzt mit ihrem Team in ihre Heimatgemeinde Mitterndorf. 

„Es ist ein Meilenstein der Gesundheitsversorgung für Mitterndorf, dass wir erstmals in der Geschichte unserer Gemeinde eine eigene Kassenarzt Praxis einer Allgemeinmedizinerin haben“, zeigt sich der Bürgermeister glücklich über die Eröffnung. Bei dieser betonten auch die Festredner, LAbg. Christoph Kainz und die zuständige Gesundeheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, wie wichtig die gesundheitliche Versorgung der Gemeinden mit Hausärzten ist. „Gerade in unserer Region ist es wichtig, dass neben Projekten wie dem Neubau der Krankenhäuser Baden und Mödling auch in den Gemeinden direkt die Versorgung durch Hausärzte gewährleistetest ist“, so Kainz. „Es freut mich, dass heute der Bürgermeister genau so strahlt wie die Sonne. Seine Hartnäckigkeit hat sich ausgezahlt und sein Wunsch einer Ärztin für Mitterndorf wurde erfüllt“, so Landesrätin Königsberger-Ludwig. 

Die Praxis ist Montag und Donnerstag von 7.30 bis 11.30 und von 16.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Am Dienstag ist die Ordination von 8 bis 11.30 Uhr und am Freitag von 7.30 bis 9.30 Uhr geöffnet. Neben den freundlich gestalteten Ordinationsräumen gibt es aber eine Besonderheit, welche einzigartig in Österreich ist. Wer sich angemeldet und eine Nummer gezogen hat, der kann auch im direkt daneben liegenden Cafe warten, denn auch dort gibt es eine Anzeige, welche Nummer gerade aufgerufen wird. So kann man während des Arztbesuches – wenn es die Gesundheit zulässt – noch auf einen Kaffee gehen, anstatt im Wartezimmer zu warten. 

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 22

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top