Fahrerflucht nach tödlichem Unfall mit Radfahrer

Fahrerflucht nach tödlichem Unfall mit Radfahrer
Weigelsdorf

Dramatische Szenen spielten sich am Donnerstagvormittag gegen 10.45 Uhr auf der B60 zwischen Weigelsdorf und Unterwaltersdorf ab. Ein 84-jähriger Pensionist war gerade mit seinem E-Bike am Heimweg vom Einkaufen, als er von einem kleinen Lieferwagen auf der Bundesstraße erfasst und in den Straßengraben geschleudert wurde. Anstatt zu Helfen fuhr der Lenker mit seinem Lieferwagen einfach weiter als wäre nichts passiert. Das obwohl das Fahrzeug massiv beschädigt war, darunter auch die Windschutzscheibe. 

Sofort halten mehrere Passanten an und leisten Erste Hilfe. Während eine zufällig vorbeikommende Intensivkrankenschwester gemeinsam mit weiteren Passanten mit der Reanimation des Pensionisten beginnen, nimmt ein weiterer Passant die Verfolgung des Unfalllenkers auf. Dieser kann den Mann dann mehrere Kilometer weiter in Unterwaltersdorf stoppen. Währenddessen kämpfen die Ersthelfer, Sanitäter des Roten Kreuz Landegg und das Team des alarmierten Rettungshubschraubers Christophorus 9 um das Leben des Pensionisten. Jedoch ohne Erfolg, er verstarb noch an der Unfallstelle. 

Der Angehalten Unfalllenker machte laut ersten Informationen und Zeugenaussagen einen sehr verwirrten Eindruck. Er gab an, dass er sich nicht sicher sei, ob er sein beschädigtes Fahrzeug überhaupt gelenkt hat. Er so zeitlich und örtlich nicht orientiert gewesen sein und konnte keine konkreten Angaben machen. Er wurde von Sanitätern versorgt und mit dem ASB Traiskirchen in das Krankenhaus nach Baden gebracht. 

Die B60 war für ca. 3 Stunden in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Das Unfallfahrzeug wurde von der Polizei auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt Sichergestellt. 

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 19

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top