Feuerwehr rettet 87-jährigen aus Brunnenschacht

Feuerwehr rettet 87-jährigen aus Brunnenschacht
Bezirk Baden
Mehrere Schutzengel hatte ein 87jähriger alleinstehender Mann aus Hirtenberg, der in den Mittagsstunden des 06. August 2017 in den ca. 5 Meter tiefen Brunnenschacht im Hof seines Einfamilienhauses stieg. Da er den Abstieg ohne Leiter bewältigte, konnte er dann aber aus eigener Kraft den Schacht nicht mehr verlassen.
Seine Stieftochter, die ihn wie jeden Tag so auch diesen Sonntag wieder besuchte, bemerkte den offenen Brunnenschacht und ihren darin im ca. 50 cm tiefen Wasser stehenden Stiefvater. Sie verständige sofort ihren Gatten und ihren Sohn. Gemeinsam versuchte man mit Hilfe einer Leiter den Mann, der augenscheinlich unverletzt war, zu befreien. Da dies nicht gelang, setzte man über den Feuerwehr Notruf 122 einen Hilferuf ab.Um 16:19 Uhr wurde die örtliche Freiwillige Feuerwehr Hirtenberg, sowie die Enzesfeld mit dem Alarmierungsstichwort „Person in Notlage“ zum technischen Einsatz alarmiert. Der diensthabenden Leitstellendisponenten der Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale Baden verständigte vorsorglich den Rettungsdienst und meldete dies auch der Exekutive.Nach der Erkundung durch den Feuerwehrsatzleiter entschloss man ein Mitglied der FF Enzesfeld, der auch ausgebildeter Höhenretter ist, in den schmalen Schacht abzuseilen. Durch das koordinierte Vorgehen der beiden Feuerwehren konnte der Pensionist schonend aus seiner misslichen Lage befreit werden und dem Team des Roten Kreuz St.Veit übergeben werden. Zwischenzeitlich landete auch der durch die Rettungsleistelle ebenfalls allarmierte Notarzthubschrauber. Nach einer Erst-Untersuchung durch den Notarzt wurde der Mann mit einer leichten Unterkühlung, mit dem Rettungswagen, zur Beobachtung in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht.

Fotos:  BFK Baden/Johannes Weinbauer u. Rudolf Hafellner

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 4

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top