Feuerwehreinsatz nach Felssturz im Helenental

Feuerwehreinsatz nach Felssturz im Helenental
Baden
Ein in einem Steilhang gelöster tonnenschwerer Gesteinsbrocken prallte im Gemeindegebiet von Heiligenkreuz/Siegenfeld gegen eine dortige Steinschlag-Schutzwand und hatte diese durchbrochen. Es bestand jedoch die Gefahr, dass dieser große Felsen auch noch auf die direkt darunter vorbeiführende, stark befahrene, Landesstraße LB210 weiter abstürzen zu drohte.

Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Heiligenkreuz und die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Siegenfeld erkundeten die Lage. Man entschied den gelösten Felsen mittels Einsatz zweier Greifzüge soweit zurückzuziehen, um ein mögliches weiteres Abstürzen zu verhindern. Um die zwei Greifzüge am Steilhang in Stellung bringen zu können, mussten  zuvor einige Sträucher und Äste entfernt werden. Im ersten Schritt zog man dann den Stein vorsichtig aus den unmittelbaren Gefahrenbereich zurück und im zweiten Schritt wurde nach umsetzten der Anschlagmittel, der Felsen noch seitlich umgedreht. Anschließend entfernte man auch die gebrochenen Holzbohlen der Schutzwand aus dem Gefahrenbereich. Während der eigentlichen Bergearbeiten wurde der Verkehr auf der Landesstraße komplett angehalten. Einsetzender Regen erschwerte die Arbeiten zusätzlich. Nach knapp 1 ½ Std. konnte der Feuerwehreinsatz beendet werden.

Fotocredit: BFK BADEN/Stefan Schneider 
www.bfkdo-baden.com

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 10

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top