Feuerwehrübung bei der Firma GAT

Feuerwehrübung bei der Firma GAT
Ebenfurth

Am 24. Juni 2016 fand, wie bereits seit einigen Jahren üblich, eine Feuerwehrübung bei der Firma GAT in Ebenfurth gemeinsam mit den Feuerwehren der Stadt Ebenfurth und Haschendorf und dem 8-köpfigen Sicherheitsteam der Firma GAT statt.

Die Firma GAT ist ein Forschungs- und Entwicklungsbetrieb in der Pflanzenschutzmittelbranche mit eigener Produktion. Aufgrund der hohen Produktionsvolumina wuchs die Firma GAT zu einem Seveso-Betrieb der oberen Klasse und benötigt daher einen hohen Sicherheitsstandard in den Bereichen Brand- , Umweltschutz sowie Störfallverhütung.

Während der Feuerwehrübung wurden die sicherheitstechnischen Einrichtungen bedient und deren Funktion in der Praxis überprüft. Im ersten Teil der Übung mussten die Kammeraden der Feuerwehr die Brandmelder in den insgesamt 6 Objekten in den Brandschutzplänen finden und diese vor Ort aufsuchen.

Im zweiten Teil der Übung mussten verschiedene Sicherheitseinrichtungen aufgebaut oder betätigt werden. Zu diesen Aufgaben gehörte unter anderem das Setzen der Löschwasserbarrieren, welche einerseits zum Auffangen des anfallenden Löschwassers im Brandfall und andererseits als Hochwasserschutz  dienen, um eine Kontamination der Umwelt durch Chemikalien im Fall einer Überflutung zu verhindern.

Weitere Aufgaben waren das Öffnen der Rauch- und Wärmeabzüge in den Stiegenhäusern, in der Produktion und im Lager, das Anspeisen der halbautomatischen Verschäumungsanlage im Objekt 6, der Aufbau der Löschwasserversorgung aus dem Löschwasserbrunnen mit der Schaummittelversorgung welche mit 1000 L im Betrieb vorrätig ist, das Kühlen des Gasaußenlagers mit Wasser, und der Beleuchtungsaufbau um den Container des Sperrbrunnen zu beleuchten. Bei der Sperrbrunnenanlage wird Grundwasser aus 6 Sonden mit jeweils mindestens 2 L / Sekunde über einen Aktivkohlefilter gepumpt und über einen Schluckbrunnen wieder versickert, damit kann sichergestellt werden, dass es bei Chemikalienaustritt auf dem Firmengelände zu keiner Kontamination der Umwelt kommen kann.

Die Übung wurde mit der Wiederbefüllung des 9000-L-Wassertanks der Feuerwehr Ebenfurth aus dem Löschwasserbrunnen beendet. Der Zugang zum Löschwasserbrunnen war durch einen parkenden PKW behindert. Die Stadtgemeinde Ebenfurth wird deshalb vor dem Löschwasserbrunnen ein Parkverbot einrichten.

Die Firma GAT bedankte sich für den Einsatz der Feuerwehrkammeraden und hofft auf ein störungsfreies Jahr 2016.

Sowohl seitens des Unternehmens wie auch seitens der Feuerwehren und der Stadtgemeinde Ebenfurth wird bedauert, dass dies wohl eine der letzten Übungen auf dem Gelände der Firma GAT war. Der Betrieb wird seitens eines multinationalen Partners geschlossen. Für den Betriebsstandort wird derzeit ein Käufer gesucht.

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 7

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top