Flurbrand in Großmittel

Flurbrand in Großmittel
Haschendorf

Am Fasching Sonntag den 11. Februar 2018 erfolgte um 17:20 Uhr für die Feuerwehren Sollenau und Haschendorf eine Alarmierung zu einem Flurbrand im Bereich des Sektor F am GÜPL Großmittel. Aufgrund einer falschen oder ungenauen Ortsangabe wurde anfänglich die FF Sollenau zu einem Brand in die Wiener Neustädter Straße, eigentlich alte B17(?), alarmiert.

Aufgrund des Feuerscheins war jedoch rasch der richtige Einsatzort lokalisiert. Da der tatsächliche Einsatzort im Einsatzbereich Haschendorf liegt wurden wir zum Einsatz alarmiert, währen die Kameraden aus Sollenau mit der Brandbekämpfung startete. Unterstützt wurden sie dabei von den „Verursachern“ des Flurbrandes.

Eine Kottingbrunner Firma, spezialisiert rund um das Thema Sicherheit beim Segeln und Seenotrettung, hatte bei den naheliegenden Schottergruben eine Ausbildung für Seenotzeichen / Leuchtzeichen abgehalten. Ein leichter Windstoß hat eine dieser Seenotzeichen fast 900m abgetrieben und im Sektor F einen Flurbrand ausgelöst.

Seitens des Kursleiters wurde umgehend die Bezirksalarmzentrale Wiener Neustadt informiert, die die anschließende Alarmierung der Feuerwehren durchführte.

Die Kursteilnehmer selbst versuchten, bis zum Eintreffen der ersten Löschkräfte mittels herumliegenden Zweigen die Flammen im Zaum zu halten. Durch deren beherzten Einsatz, der raschen Alarmierung von Einsatzkräften und sicherlich den Quäntchen Glück das es am Sonntagabend ausnahmsweise windstill war ist es zu verdanken, das nur ca. 500m² naturgeschütztes Trockenbiotop ein Raub der Flammen wurde. Die überschaubare Fläche war durch den Einsatz der Kameraden aus Sollenau rasch abgelöscht wodurch für uns nur die administrativen Tätigkeiten übrig blieben. Danke an FF Sollenau für euren raschen professionellen Einsatz.

Eingesetzte Kräfte:

FF Sollenau

FF Haschendorf

 

Fotos & Bericht: FF Haschendorf

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top