Gewässerschaden in Unterwaltersdorf

Am Sonntag den 18. August 2019 wurde die Freiwllige Feuerwehr Unterwaltersdorf zu einem Schadstoffeinsatz (Alarmstufe S2) alarmiert.

Am Ende der Goldackerstraße war es am Feuerbach aus noch ungeklärter Ursache zu einer ungefähr 15m langen sichtlichen Verschmutzung gekommen.

Nach Erkundung durch den Einsatzleiter wurde zuerst Provisorisch eine Ölsperre errichtet um ein weiteres Ausbreiten Flussabwärts zu verhindern. Nach kurzer Zeit traf ein Schadstoffexperte des BFKDO Baden, Bezirkssachbearbeiter Schwarz am Einsatzort ein, welcher neben den anwesenden Abschnittskommandanten Brandrat Richter u. seinem Stellvertreter Abschnittsbrandinspektor Moser den Einsatzleiter beratend zur Seite stand.

Nach einigen Tests durch BSB Schwarz konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich mit Sicherheit nicht um ein Mineralöl bzw. um eine grob Umweltschädliche Substanz. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei dem noch unbekannten Medium um einen Biologischen Stoff. Von Seiten der anwesenden Polizei wurde ein Umweltkundiges Organ angefordert welcher Proben der Verschmutzung nahm die nun ausgewertet werden.

Seitens der Feuerwehr wurde mit Rücksprache der zuständigen Behörde der Bezirkshauptmannschaft Baden eine Ölsperre errichtet und somit die Gefahr einer Ausbreitung verhindert. Die Ölsperre wird nun im Laufe des Tages mehrmals kontrolliert. Die Ursache ist noch Teil polizeilicher Ermittlungen.

Nach rund eineinhalb Stunden konnte der Einsatz vorerst beendet werden.

Fotos & Bericht: René Weiner/AFKDO Ebreichsdorf

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter