Intensivstation evakuiert

Intensivstation evakuiert

Die Landeskliniken-Holding bestätigte in einer schriftlichen Stellungnahme gegenüber noe.ORF.at, dass es einen „Feuchtigkeitsschaden in der Medikamentenausgabe der Abteilung Anästhesiologie und Intensivmedizin“ gab, der zu einem „regional abgegrenzten Pilzbefall geführt hat“. Man beschloss deshalb, den Bereich vorübergehend zu sperren. Betroffen waren acht Intensivbetten. Die Patientinnen und Patienten wurden mit dem Intensivtransporthubschrauber des ÖAMTC sowie mit Fahrzeugen des Roten Kreuzes in die umliegenden Kliniken Wiener Neustadt und Mödling verlegt.

Jetzt sollen „alle notwendigen Präventivmaßnahmen ergriffen und der betroffene Bereich isoliert“ werden, heißt es laut ORF.at seitens der Landeskliniken-Holding. Wenige Stunden nach der Verlegung am Nachmittag, kam es zu einem weiterem Zwischenfall im Krankenhaus Baden. Ein Elektroverteiler begann zu brennen und musste von der Betriebsfeuerwehr sowie der Feuerwehr Baden-Leesdorf gelöscht werden. Es wurde dabei niemand verletzt,  der Klinikbetrieb wurde durch den Vorfall nicht beeinträchtigt.

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 15

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top