LOKALAUGENSCHEIN:

LOKALAUGENSCHEIN:
Region

Diesmal führt uns unser Lokalaugenschein in die Bundeshauptstadt Wien. Dort sind wir nach einem ausgiebigen Spaziergang im Stadtpark in der Schulerstraße 20 in das „Gulaschmuseum“ eingekehrt. Dort werden vorwiegend, wie der Name schon vermuten lässt, verschiedene Gulaschvariationen serviert. Vom Gemüse- über Fisch- bis hin zum klassischen Gulasch ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Wir entscheiden uns für ein Fischgulasch (eigentlich ein Gemüsegulasch mit gebratenem Fischfilett) sowie für einen echten Klassiker, das Fiakergulasch. Beides glänzt durch eine perfekte Zubereitung, die fast an Omas Küche erinnert.

Dazu passend natürlich ein ausgezeichnetes frisch gezapftes Zwettler Pils.

Das Gulaschmuseum ist aber auch ein Beispiel für gute alte Wiener Wirtshauskultur. An dem Tag unseres Besuches kümmerte sich der ehemalige Betreiber, Herr Leo, persönlich um die Gäste. Aber auch an den anderen Tagen wird hier noch Wirtshauskultur gelebt wie kaum wo anders.

Das Gulaschmuseum ist nicht nur ein Tipp für ausländische Touristen, sondern auch für jene Tagestouristen, welche noch die österreichische Wirtshauskultur schätzen.

Gulaschmuseum

Schulterstraße 20

1010 Wien

Reservierung: 01/ 512 1017

www.gulaschmuseum.at

Öffnungszeiten:

Täglich 11:00 bis 24:00 Uhr

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 4

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top