Maibaum gefährlich angesägt!

Maibaum gefährlich angesägt!
Pottendorf

Mit Brauchtum hat das wenig zu tun, denn wenn Menschen durch vorsätzliche Gefährdung bedroht werden, kann man wohl nicht mehr von Brauchtum sprechen. Passiert ist das neuerlich vor dem Landespflege- und Betreuungszentrum in Pottendorf. Nachdem bereits in den vergangenen Jahren der Maibaum dort sabotiert wurde, musste auch heuer wieder eine gefährliche Situation festgestellt werden. Der Stamm des Maibaums wurde von unbekannten Personen in der Nacht auf den 2. Mai bis zur Hälfte angesägt. Dadurch entstand eine gefährliche Situation. Denn der Baum hätte jederzeit umfallen können und Gebäude, Autos aber vor allem auch Menschen gefährden können. 

Die Feuerwehr Pottendorf musste ausrücken und den Baum, der zwei Tage zuvor von der Feuerwehr und für die Bewohner des Pflege- und Betreuungszentrums aufgestellt wurde, wieder umschneiden. Der Vorfall wurde angezeigt, die Polizei ermittelt. 

Durch den unfreiwillig vorzeitigen Umschnitt des Maibaumes war auch das jährliche Maibaumumschneiden, welches im Juni immer mit einem großen Fest für die Heimbewohner und die Bevölkerung verbunden war, in Gefahr. Doch spontan entschloss sich die Feuerwehr Pottendorf noch in den gestrigen Abendstunden den Maibaum neu aufzustellen. „Um unsere ältere Generation doch nicht die Tradition des Maibaumes und die damit verbundene Juniveranstaltung vorzuenthalten, entschloss sich die Feuerwehr den Maibaum für die Bewohner nach Begutachtung erneut aufzustellen.

Fotos: FF Pottendorf

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 36

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top