Nationalpark-DirektorInnen aus Kasachstan in Pfaffstätten

Nationalpark-DirektorInnen aus Kasachstan in Pfaffstätten
Pfaffstätten

Ihre mehrtägige Studienreise zum Kennenlernen der österreichischen National- und Biosphärenparks führte sie auch an die Thermenlinie als bekanntes und ökologisch besonders bedeutendes Weinbaugebiet. Neben wichtigen Aspekten zum Weinbau und zu der von ihm geprägten Kulturlandschaft wurden die Betriebe Strasser (Pfaffstätten) und Stadlmann (Traiskirchen) vorgestellt und hervorragende, nachhaltig produzierte Weine verkostet. Bei einem Besuch des Naturschutzgebietes Heferlberg-Glaslauterriegel-Fluxberg wurden die Trockenrasen von internationaler naturschutzfachlicher Bedeutung besichtigt und die Erhaltung der Kulturlandschaft durch Beweidung vorgestellt. Erich Frank vom Bio-Schafhof Sonnleitner präsentierte zahlreiche Produkte von Käse über Schinken, Aufstrich und Würste bis hin zu Schafwoll-Düngepellets und Schafmilchseife und erzählte aus dem herausfordernden Beweidungsalltag. Das Interesse der Nationalpark-DirektorInnen war groß, denn gerade der Schutz von wertvoller Kulturlandschaft in Kombination mit der Entwicklung hochwertiger Produkte hat in Kasachstan noch großes Potential.

Foto: Peter Artner

 

Bild: GGR Viktor Paar (re.) und Umw.GR Günter Wurzer (li.) begrüßten gemeinsam mit Mag. Irene Drozdowski (5.v.l.) und Pfaffstättens Weinkönigin Katharina Strebinger (7.v.l.) die Gäste aus Kasachstan.

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top