Neujahrsempfang der WK-Baden

Neujahrsempfang der WK-Baden
Bezirk Baden

Erstmals fand der Neujahrsempfang der Badener Bezirksstelle der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) im neuerrichteten Gebäude in der Bahngasse statt. Offiziell wiedereröffnet wurde die Bezirksstelle von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl: „Ich bin wirklich froh, dass unseren Mitgliedsbetrieben nach den außerplanmäßigen Verzögerungen während der Einreichphase nun auch in Baden ein modernes barrierefreies Service-Center zur Verfügung steht.“  WKNÖ-Direktor Franz Wiedersich betonte, dass das alte Gebäude weder vom Erscheinungsbild noch vom Raumangebot und der Raumaufteilung her den Anforderungen eines modernen kundenorientierten Servicecenters gerecht werden konnte:  „Die Neugestaltung unserer Bezirksstelle war daher dringend notwendig geworden.“

Wirtschaftlicher Impuls für Stadt und Bezirk

Während der Bauphase klappte alles wie am Schnürchen: In nur eineinhalb Jahren Bauzeit konnte der Bau fertiggestellt werden. Insgesamt 3,9 Mio. Euro betrugen die Baukosten für das neue Gebäude in der Bahngasse. Auf einen besonders erfreulichen Umstand weist dabei Präsidentin Zwazl hin: „Alle insgesamt 28 Gewerke wurden an niederösterreichische Betriebe vergeben.“ Da die meisten davon  aus  Baden sind,  konnte mit dem Neubau der Bezirksstelle ein wichtiger wirtschaftlicher Impuls für Stadt und Bezirk gesetzt werden.  Groß ist jedenfalls die Freude bei Badens Bezirksstellen-Obmann Jarko Ribarski: „Es ist wirklich schön zu sehen, wie wohl sich jetzt unsere Mitglieder in den neuen Räumlichkeiten fühlen.“  Das gilt ebenso für  den Leiter der Bezirksstelle Andreas Marquardt  und sein Team, welche sich im „neuen Zuhause“  sofort eingelebt haben.

Barrierefrei mit moderner Technik

Freundlich präsentiert sich bereits der Empfangsbereich in der Bahngasse 8, welcher nun  kundenorientiert und offen gestaltet ist. Die Räume selbst sind allesamt entsprechend zweckmäßig aufgeteilt und mit einem Aufzug barrierefrei erschlossen.  Das Service-Center befindet sich im Erdgeschoss,  für Seminarveranstaltungen gibt es einen teilbaren Saal im Obergeschoss. Im Dachgeschoss wurden Lager- und Technikräume errichtet.  Der Umstand, dass eine Servicestelle der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA)  im Erdgeschoss eingemietet ist, bringt Synergien bei der Betreuung der Mitgliedsbetriebe mit sich. Dem Stand  der Technik entsprechend konnte beim Neubau der Niedrigenergiehausstandard erreicht werden, die Gebäudehülle ist wärmegedämmt, die Heizung erfolgt mittels Luft-Wärmepumpe.

Fakten und Daten zum Bau

Reine Baukosten: ca. 3,9 Mio €  (inkl. USt)

Gesamtnutzfläche: 795 m² (Nutzung WKNÖ 715 m² und  SVA 80 m²)

Wettbewerb Planer: November 2010

Baubewilligung: 29.Juli 2013

Abbruch altes Gebäude in der Bahngasse 8: Dezember 2013

Bauzeit: Juni 2014 bis November 2015

Kapazität Saal: 120 Personen

Parkplätze: 12

Begeistert war man vom großen Interesse am neuen Bezirksstellengebäude. Über 400 Gäste aus Politik und Wirtschaft kamen, um das neue Haus zu sehen und nutzten bis spät in die Nacht die Gelegenheit zum Netzwerken und gegenseitigen Kennenlernen.

 

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top