Orts-SPÖ zieht Halbzeitbilanz

Orts-SPÖ zieht Halbzeitbilanz
Trumau

Die Hälfte der aktuellen Gemeinderatsperiode in Niederösterreich ist vorüber. Die SPÖ Trumau nutzte diese Gelegenheit um Halbzeitbilanz zu ziehen. Unter dem Motto „Immer für Sie da. Nicht nur vor Gemeinderatswahlen.“ konnten stolz 48 neue Projekte präsentiert werden, die erfolgreich in den vergangenen 2,5 Jahren umgesetzt wurden. Die Halbzeitbilanz in gedruckter Form verteilten die Gemeinderätinnen und Gemeinderäte der SPÖ persönlich mittels Hausbesuchen an die über 1.700 Haushalten des Ortes. 

2015 fand die letzte Gemeinderatswahl in Niederösterreich statt. Eine Periode dauert fünf Jahre. Ein Grund für die SPÖ Trumau jetzt ihre Halbzeitbilanz zu ziehen. Neben den bestehenden Projekten und der alltäglichen Arbeit kann das SPÖ-Team darin stolz 48 neue Projekte für Trumau präsentieren, die in den 2,5 Jahren erfolgreich arbeitet und verwirklicht wurden.

„Die SPÖ Trumau ist immer da. Nicht nur vor Gemeinderatswahlen.“ 

Ortsparteivorsitzender Europagemeinderat Markus Artmann zur Bilanz: „Bereits in der ersten Hälfte der aktuellen Gemeinderatsperiode wurde zwei Drittel unserer 29 Wahlversprechen abgearbeitet. Dabei haben wir es aber nicht belassen. Es wurden von uns auch sehr viele Projekte angegangen, die wir gar nicht angekündigt hatten. Deshalb dürfen wir in unserer Halbzeitbilanz 48 Projekte präsentieren, die wir gemeinsam mit der Trumauer Bevölkerung umgesetzt haben. Dies zeigt deutlich: Wir von der SPÖ sind immer für die Menschen in Trumau da. Nicht nur vor einer Gemeinderatswahl.“

„Keine Betonierer sondern Teamplayer mit der Bevölkerung in der Mitmachgemeinde Trumau“ 

Der Trumauer Ortschef Andreas Kollross freut sich ebenfalls über das erreichte. „Obwohl wir mit einer deutlichen Mehrheit bei der Wahl ausgestattet wurden, haben wir bewiesen, dass wir keine Betonierer oder Drüberfahrer sind. Selbst wenn eine Partei in Trumau dies manchmal so darstellt, der Vorwurf geht ins Leere. Die 48 Projekte haben wir nämlich in der Mitmachgemeinde Trumau gemeinsam mit der Bevölkerung erarbeitet. Viele gute Ideen, die wir umgesetzt haben, wurden uns von den Trumauerinnen und Trumauern zugetragen. Es geht mir nicht darum von wem eine Idee stammt, sondern es geht mir darum, welche die besten Ideen für Trumau sind.“, hält der Bürgermeister fest.

Persönliche Hausbesuche in über 1.700 Trumauer Haushalten

Deshalb ist auch der persönliche Kontakt mit den Menschen dem SPÖ Team ein ganz besonderes Anliegen. Aus diesem Grund wurde die Halbzeitbilanz nicht einfach verschickt oder nur im Internet veröffentlicht. Die 18 Gemeinderätinnen und Gemeinderäte der SPÖ nehmen sich zwei Wochen Zeit, um ihre Bilanz bei einer Hausbesuchstour persönlich zu überbringen. Bis 10. September sollen die Bilanzen in allen Trumauer Haushalten eingetroffen sein.

Quelle: Presseaussendung der SPÖ Trumau

Foto(z.V.g.): Stolze Präsentation der Halbzeitbilanz (von links nach rechts): Parteivorsitzender-Stv. GR David Majcen, Vbgm. Mag. Claudia Jahn, Bgm. Andreas Kollross, Parteivorsitzende-Stv. GGR Mag. Kerstin Bieringer und Partei- und Klubvorsitzender GR Markus Artmann

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top