Pensionist aus Dachboden gerettet

Ein Pensionist wurde nach einer Nacht am Dachboden von Feuerwehr und Samariterbund gerettet

Bereits am Samstag wollte ein Pensionist am schmalen Dachboden seines Einfamilienhaus etwas erledigen, als er plötzlich an einem Schwächeanfall zusammengebrochen ist. Der Plan erst eine Nacht darüber zu schlafen und wieder zu Kräften zu kommen und am nächsten Morgen selbstständig über die schmale Dachbodenleiter runter zu klettern, scheiterte. Am Sonntag hatte der Mann nicht genügend Kraft und der Gesundheitszustand verschlechterte sich. Die alarmierten Sanitäter des ASB Ebreichsdorf riefen die örtliche Feuerwehr zu Hilfe um den Mann aus dem Dachboden zu retten.

„Wir haben mittels Korbtrage den Pensionisten aus seiner misslichen Lage befreien und dem Rettungsdienst übergeben können“, schildert Einsatzleiter Michael Ditzer von der Feuerwehr Ebreichsdorf die Situation. Der Pensionist konnte mit vereinten Kräften über die steile und schmale Leiter des Dachbodens gerettet und in den Krankenwagen gebracht werden. Er wurde mit dem ASB Ebreichsdorf ins Krankenhaus nach Baden zur weiteren Behandlung gebracht. 

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter