Pkw von herankommender Zugsgarnitur bei Bahnübergang erfasst

Pkw von herankommender Zugsgarnitur bei Bahnübergang erfasst
Baden

Der Lenker eines Pkws übersah beim Überqueren eines unbeschrankten Bahnüberganges der Badener Bahn eine herankommende Zugsgarnitur. Das Fahrzeug wurde im Heckbereich erfasst und zur Seite geschleudert. Dabei drehte sich der Pkw um die eigene Achse und prallte dann auch noch mit der rechten Fahrzeugheckseite gegen ein Geländer, bevor dieser quer auf einem der beiden Geleise stehend zum Stillstand kam. Zum Glück wurde bei dem Vorfall niemand verletzt. Am Pkw entstand jedoch beträchtlicher Sachschaden.

Eine aus Pfaffstätten kommende Zugsgarnitur konnte rechtzeitig anhalten. Für die Bergung des auf dem Geleis stehenden Pkws wurde die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Baden-Leesdorf über die Bezirksalarmzentrale Baden alarmiert.
Bevor eine Bergung mittels des Ladekrans des Schweren Rüstfahrzeuges möglich war, musste auf das Eintreffen eines Mitarbeiters des Wiener Lokalbahnen abgewartet werden. Dieser bestätigte dem Feuerwehr Einsatzleiter die Stromabschaltung der Fahrleitung und erdete zusätzlich vor Ort  diesen Gleisbereich, um gefahrlos arbeiten zu können. Mittels speziellen Last-Hebebändern konnte der Pkw aus dem Gleisbereich geborgen werden. Einsetzender Starkregen erschwerte die Arbeiten der Einsatzkräfte. Nach ca. einer Stunde konnte der Zugsverkehr wieder aufgenommen und er Einsatz beendet werden.

Fotocredit: BFK Baden/Stefan Schneider

www.bfkdo-baden.com

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 5

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top