Werbung

Polizei ermittelt gegen drei Verdächtige

Nach Brand im Flüchtlingsheim ermittelt die Polizei gegen drei Verdächtige

  • Bilder

Nach dem es Samstagmittag in den Unterkunftsräumen des Erstaufnahmezentrum Traiskirchen zu einem Brand gekommen ist, wurde wie berichtet ein 17-jähriger Nordafrikaner von der Polizei noch am selben Tag festgenommen. Jetzt ermittelt die Polizei gegen zwei weitere Verdächtige die ebenfalls 17 Jahre alt sind. Alle drei zeigten sich bisher nicht sehr kooperativ, heißt es seitens der Polizei. Ein politisches oder religiöses Motiv schließen die Ermittler aus. Laut ORF Niederösterreich soll es sich um eine „Art Lausbubenstreich“ gehandelt haben.

An der 96-stündigen Frist der Umsetzung des feuerpolizeilichen Mandatsbescheid, ändert sich laut Bürgermeister Andreas Babler nichts. Trotz dem es aus dem Innenministerium heißt, dieser Bescheid sei rechtswidrig, geht Babler von der Umsetzung aus. „Wir leben in einem Rechtsstaat, da hat sich auch das Innenministerium an Gesetze und auch an Bescheide zu halten“, so Babler. „Natürlich kann das Ministerium dagegen Rechtsmittel ergreifen, dennoch ist dieser Bescheid bis Mittwoch 20.40 Uhr umzusetzen!“ so der Traiskirchner Bürgermeister.

Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter

WEITERE NACHRICHTEN

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung .
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung .