Polizisten reagierten sofort und retteten Pensionisten

Polizisten reagierten sofort und retteten Pensionisten
Deutsch Brodersdorf

Auf der L168 bei der Ortseinfahrt von Deutsch Brodersdorf kam es am Mittwochvormittag zu einem weiteren Zwischenfall. Anrainer bemerkten einen Kleinwagen, der auf der Fahrspur mit laufendem Motor stand. Da aus dem Motorraum des Wagens bereits Rauch drang, vermuteten die Anrainer eine Panne. Da die Beifahrerin den Wagen bereits verlassen hatte und der Lenker noch hinter dem Steuer saß, wollten mehrere Anrainer den Wagen in eine Bushaltestelle schieben. Zu diesem Zeitpunkt kam zufällig ein Streifenwagen der Polizeiinspektion Ebreichsdorf vorbei, der sich gerade am Rückweg von einem Verkehrsunfall befand. Die beiden Beamten hielten, um zu Helfen den Wagen von der Fahrbahn zu schieben. Als die Beamten zum Wagen kamen, erkannte Bezirksinspektor Gerald Lampl sofort den Ernst der Lage. Der Pensionist hinter dem Steuer war zu diesem Zeitpunkt bereits stark Bewusstseinseingetrübt und nicht mehr in der Lage den Wagen zu lenken.

Sofort rettete Bezirksinspektor Lampl mit seinem Kollegen den Pensionisten aus dem Wagen, bracht ihn auf die gegenüberliegende Straßenseite in den Schatten und leisteten Erste Hilfe. Die beiden Polizisten alarmierten sofort über Funk die Rettungskräfte. Unklar war vorerst ob der Mann auf Grunde einer Kohlenmonoxidvergiftung oder aus anderer Ursache benommen war. Die wenig später eintreffenden Sanitäter des ASB Ebreichsdorf begannen sofort mit der Erstversorgung des Pensionisten. Zwischenzeitlich hatte  dieser bereits das Bewusstsein verloren. Gemeinsam mit dem Eintreffenden Notarzt des Notratzteinsatzfahrzeuges Baden und seinem Team konnte rasch die Ursache für die Bewusstlosigkeit festgestellt werden. Es handelte sich nicht um eine Kohlenmonoxidvergiftung sondern um eine starke Unterzuckerung des Pensionisten. Dieser konnte stabilisiert und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Baden gebracht werden. Da die Beifahrerin des Pensionisten einen verwirrten Eindruck machte und scheinbar mit der Situation überfordert war, ist es den Anrainern und den beiden Beamten der Polizeiinspektion Ebreichsdorf zu verdanken, dass der Pensionist am Weg der Besserung ist. Ohne die rasche ärztliche Hilfe, hätte der Mann möglicherweise nicht überlebt!

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 9

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top