Positive Bilanz der Wasserrettung

Positive Bilanz der Wasserrettung
Pottendorf

Über 5.000 Stunden wurden von der Österreichischen Wasserrettung Pottendorf/Südstadt allein bei der Bäderaufsicht im Sportbad Seibersdorf und am Badeteich in Brunn am Gebirge geleistet. Bemerkenswert ist edass an beiden Standorten die Badeaufsicht ohne gröbere Verletzungen über die gesamte Saison durchgeführt werden konnte. In der Ausbildung konnten 2018 ebenfalls sehr gute Erfolge erzielt werden. „Wir sind stolz auf vier neue Schwimmlehrer, sowie zwei neue Rettungsschwimmlehrer“, so Abschnittsleiter Dr. Arnold Kammel. Insgesamt konnten um die 400 Kinder bei Schwimmkursen im Sportbad Seibersdorf vom Frühschwimmer bis zum Allroundschwimmer ausgebildet werden. Weiters wurden im Trainingszentrum in der Südstadt neben dem Schwimmunterricht auch neue Einsatzkräfte mit Helfer- und Retterschein für die kommende Saison ausgebildet. Die Wasserrettung nahm im vergangenen Jahr aber auch bei zahlreichen Übungen, unter anderem auf der Donau teil. „Leider mussten wir unser Transportfahrzeug aus Altersgründen ausser Dienst stellen. Daher sind wir auf die Unterstützung durch den Landesverband, dieGemeinde Pottendorf und privater Spender angewiesen“, so Kammel. Wer die Wasserrettung unterstützen möchte, kann das auch beim 2. Sommerfest mit Fischaregatta am 20. Juli 2019 tun.

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top