Raubüberfall in Baden geklärt

Raubüberfall in Baden geklärt
Baden

Auf Grund intensiver kriminalistischer Erhebungen konnte von einem Beamten der Kriminalabteilung der Stadtpolizei ein Verdächtiger für den Raubüberfall auf die Uhrenklinik vom 26. August 2016 ausgeforscht werden. Am 30. August 2016 um 9 Uhr konnte der Verdächtige, ein 39-jähriger, in Baden geborener, mehrfach vorbestrafter Mann, er ist derzeit ohne festen Wohnsitz, im Stadtgebiet von Baden von dem Kriminalbeamten der Stadtpolizei festgenommen werden.

Im Zuge der Vernehmung verstrickte sich der Mann dann in Widersprüche und gab schließlich den Raubüberfall zu.
Da er erst vor kurzem aus der Haft entlassen wurde, und Geld benötigte kam er auf die Idee den Überfall durchzuführen. Er hatte sich daher einige Tage davor eine Gaspistole gekauft, mit der er dann den Überfall durchführte.

Die schwarze Maske, die er bei dem Überfall trug, hatte er aus einem Altkleidercontainer entnommen und Sehschlitze eingeschnitten. Nach dem Überfall begab er sich zum Bahnhof und fuhr nach Wien, wo er am nächsten Tag die Beute auf einem Flohmarkt verkaufte. Auch die Gaspistole verkaufte er in einem Lokal in Wien. Die Haube verbrannte er am Abend des 27.8. auf der Donauinsel, um keine Spuren zu hinterlassen.

Von der Staatsanwaltschaft wurde ein Haftbefehl beantragt. Der Täter wurde in das Gefangenenhaus Wr. Neustadt eingeliefert.

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top