Rettungshubschrauber musste Flug abbrechen

Rettungshubschrauber musste Flug abbrechen
Ebreichsdorf

Der Rettungshubschrauber Christophorus 9 wurde am Montagnachmittag zu einem internen Notfall nach Kittsee gerufen. Der Patient musste mit dem Rettungshubschrauber nach der Erstversorgung ins Krankenhaus nach Wr. Neustadt geflogen werden. Als sich die Wetterlage gegen 17.30 Uhr dann während des Fluges über Ebreichsdorf massiv verschlechterte, machte das dichte Schneetreiben und der starke Wind einen Weiterflug unmöglich. Daher entschloss sich der Pilot den Hubschrauber bei Ebreichsdorf zu landen. Der RTW Ebreichsdorf sowie das Notarzteinsatzfahrzeug Wr. Neustadt wurden alarmiert und übernahmen den Patient. Dieser wurde dann auf der Straße sicher ins Krankenhaus gebracht. Als sich das Wetter wieder gebessert hatte, konnte der Hubschrauber zurück zu seinem Stützpunkt nach Wien fliegen. 

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 7

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top