Schadstoffeinsatz für die FF Ebenfurth

Schadstoffeinsatz für die FF Ebenfurth
Ebenfurth

Am Dienstag den 26. Mai 2015 um 21:21 Uhr wurde die FF der Stadt Ebenfurth mittels Sirene zu einer Ölspur auf die B60 – Eisenbahnüberführung gerufen. Von einem unbekannten Verursacher war die gesamte Fahrspur von der Kreuzung mit der LH 159 über die momentan bestehende Brückenbaustelle bis zur Ampel in Ebenfurth mit Dieselkraftstoff kontaminiert worden. Durch den Nieselregen war der Dieselkraftstoff flächendeckend über die gesamte Fahrspurbreite auf einer Länge von etwa 380 Metern verteilt. Die Fahrbahn war dadurch spiegelglatt und mit PKW nicht mehr sicher zu befahren. Es wurde von der FF-Ebenfurth die betroffene Fahrspur abgesichert, Ölbindemittel über die gesamte Länge und Breite der Verschmutzung aufgebracht. Um die Umweltgefährdung möglichst gering zu halten und die große Fläche wieder verkehrssicher zu machen wurde ein gewerbliches Entsorgungsunternehmen mit Kehrmaschine angefordert. Nach dem Eintreffen der Kehrmaschine kam es bedingt durch die Verkehrsanhaltung zu geringen Verkehrsbehinderungen. Gegen 23:55 Uhr konnte die FF-Ebenfurth wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Bericht & Fotos: FF Ebenfurth

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 10

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top