Schwerer Verkehrsunfall auf der B16

Schwerer Verkehrsunfall auf der B16
Trumau

Kurz vor 18 Uhr kam es am Donnerstagabend zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B16 im Kreuzungsbereich mit der L156 im Gemeindegebiet von Trumau. Ein 59-jähriger Fahrzeuglenker aus Ungarn wollte mit seinem Wagen von der L156 auf die B16 abbiegen und dürfte dabei einen mit vier Personen besetzten Wagen, der auf der B16 von Ebreichsdorf kommend auf der B16 unterwegs war, übersehen haben. Das Fahrzeug prallte auf der Fahrerseite im Bereich des Lenkers gegen den Wagen des 59-Jährigen. Dabei wurde der Mann in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die vier Insassen des anderen Fahrzeuges blieben unverletzt. Die Feuerwehren Trumau und Oberwaltersdorf wurden zur Menschenrettung alarmiert. Kurz nach der Alarmierung trafen an der Unfallstelle zwei Feuerwehrärzte aus Trumau sowie ein Rettungswagen des Arbeitersamariterbundes Ebreichsdorf an der Unfallstelle ein. Die Ärzte und Sanitäter begannen sofort den schwer verletzten und im Fußbereich eingeklemmten Lenker zu versorgen. Mittels hydraulischem Rettungsgerät wurde der Mann aus dem Fahrzeug befreit und an den Notarzt des NAW Mödling übergeben und ins Unfallkrankenhaus nach Wien-Meidling gebracht. Die vier unverletzten Insassen des zweiten Pkw wurden zur Kontrolle mit dem ASB Ebreichsdorf ins Krankenhaus nach Baden gebracht. Die B16 war für ca. 2 Stunden für den Verkehr gesperrt.

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 28

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top