„Serval“ oder „Hauskatze“?

„Serval“ oder „Hauskatze“?
Oberwaltersdorf

Da staunten Dominik G. und Katja W. nicht wenig, als sie vor dem Kindergarten in Oberwaltersdorf plötzlich eine exotische Katze sahen! „Wir haben von der Katze ja bereits aus den Medien erfahren und wussten sofort, das ist sie. Doch wenn sie einem dann gegenüber steht, ist es schon ein etwas seltsames Gefühl“, so Dominik G.

Dominik und Katja parkten mit ihrem Auto vor dem Kindergarten im Zentrum von Oberwaltersdorf. Als sie aus dem Auto ausstiegen, bog plötzlich die „Katze“ um die Kurve. Die beiden riefen die Polizei, doch ohne Erfolg. „Wir haben gleich bei der Polizei angerufen, doch dort sagte man nur, „aha, ja passt wir geben es weiter“ und legten sofort wieder auf, ohne zu Fragen, wo genau die Katze ist“, so Katja W. Auch bei der Feuerwehr blitzten die beiden ab, „Dort erfuhren wir aber wenigstens die Adresse, wo der Serval zu Hause ist“, so Dominik. Also machte sich Dominik auf den Weg dorthin, während Katja und Dominiks Eltern der Katze in die Au nach gingen. „Die Besitzerin im Fontana verstand scheinbar nur Russisch. Nur als ich „Serval“ sagte, folgte sie mir. Sie ging dann mit mir zu jener Stelle, wo er sich gerade aufhielt. Von dort nahm sie ihn dann mit und ging ohne Worte wieder zurück“, so der Finder.

Die „Katze“ sorgte bereits für Aufregung. Wie die Kronenzeitung am Freitag berichtete, soll es sich um einen echten Servall handeln. Der Kurier berichtete am Samstag, das es sich laut Bezirkshauptmann Dr. Heinz Zimper um eine bereits mehrfach gekreuzte Rasse handelt, diese daher als Hauskatze gilt. Außerdem wollte der Besitzer, laut Zimper dafür sorgen, dass die Katze nicht mehr ausbüxt, was offensichtlich nicht gelungen ist.

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 4

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top