Spatenstich für „Junges Wohnen“ in Ebreichsdorf

Spatenstich für „Junges Wohnen“ in Ebreichsdorf
Ebreichsdorf
Seit vielen Jahren erfreut sich ein Fachmarktzentrum in der Wiener Neustädter Straße großer Beliebtheit bei der Bevölkerung aus Ebreichsdorf und den umliegenden Gemeinden. Eine geplante Erweiterung einer zweiten Geschäftszeile kann laut Bebauungsplan erst realisiert werden, nachdem dahinter weiterer Wohnraum und öffentliche Flächen geschaffen werden. Daher ist hinter der geplanten neuen Einkaufsfläche ein Wohnprojekt in drei Bauteilen geplant. Am 28. Jänner 2019 fand gemeinsam mit Landesrat Martin Eichtinger der Spatenstich für die ersten 29 Wohnungen statt.
Das Besondere an dem Projekt: 21 Wohnungen werden nach den Kriterien der Förderaktion „Junges Wohnen“ gestaltet. Wer sich für eine Wohnung interessiert, kann sich ab sofort auf die Interessentenliste setzen und über alle Entwicklungen auf dem Laufenden halten lassen. Die Fertigstellung ist für 2020 geplant.
Bei der Spatenstichfeier betonte Landesrat Martin Eichtinger: „Gerade hier in der „Boom- Region“ im Umland Wiens ist es herausfordernd, leistbare Wohnangebote zu schaffen. Ich sehe es als eine der wichtigsten Aufgaben der niederösterreichischen Wohnbauförderung, in Zusammenarbeit mit den gemeinnützigen Bauträgern und den Gemeinden, Wohnraum zu errichten, der zugleich attraktiv, qualitativ und erschwinglich ist. Denn Wohnen ist ein Grundrecht!“
Bürgermeister Wolfgang Kocevar freut sich über den offiziellen Startschuss: „Für unsere Gemeinde ist es entscheidend, attraktive Wohnmöglichkeiten zu vernünftigen Preisen anbieten zu können – gerade für junge Menschen. Ich freue mich, dass wir hier auf diesem Baurechtsgrund ein zukunftsweisendes Projekt in Angriff nehmen können, dass diesem Anspruch gerecht wird.“
Das von Simon und Stütz Architekten geplante viergeschoßige Gebäude bietet Wohnungen mit einer Fläche zwischen 50 und 79 Quadratmetern, die entweder über Balkon oder Terrasse sowie einen externen Abstellraum und einen Parkplatz verfügen. Die Grundrisse sind so konzipiert, dass sie vor allem die Bedürfnisse junger Bewohner erfüllen. Im Außenbereich ist ein Spielplatz mit rund 250 Quadratmetern geplant.
Foto vlnr: Gemeinderat Christian Balzer, BM Michael Cervenka, Geschäftsführer Terra DI Jürgen Putz, Bürgermeister Wolfgang Kocevar, Landesrat Dr. Martin Eichtinger, Vizebürgermeister Johann Zeilinger, Obmann Alpenland DI Norbert Steiner, Arch. DI Florian Stütz

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 11

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top