Tierische Verfolgungsjagd

Tierische Verfolgungsjagd
Unterwaltersdorf

Kurz vor zwölf Uhr wurden am 30. Juli 2019 die Polizei und die Feuerwehr zu einer Tierrettung auf der B60 bei Unterwaltersdorf alarmiert. Ein Schaf war zuvor ausgekommen und lief auf der stark befahrenen Bundesstraße herum. Bezirksinspektor Hannes Sch. und Gruppeninspektor Mario P. waren zum Zeitpunkt der Alarmierung in unmittelbarer Nähe, da sie zuvor die Landung eines Rettungshubschraubers absicherten. Sofort machten sich die beiden Beamten auf den Weg zum neuen Einsatzort auf der B60. Dort sperrten sie die Bundesstraße ab und versuchten das Schaf einzufangen. Dieses ergriff jedoch die Flucht auf das Gelände einer Wohnhausanlage. Die beiden Beamten nahmen sofort die Verfolgung des „Flüchtigen“ auf. Schließlich gelang es nach mehreren Versuchen Gruppeninspektor Mario P. mit einem Sprung das Schaf einzufangen und festzuhalten, während sein Kollege „den Flüchtigen“ mit einem Abschleppseil sicherte und beruhigte. Das Schaf wurde schließlich an den Besitzer übergeben und von der Feuerwehr Unterwaltersdorf wurde das Loch im Zaun, über welches das Tier entkommen konnte, geschlossen.

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 5

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top