Tödlicher Verkehrsunfall auf der A21

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A21 starb am Sonntagnachmittag eine Frau, ein Mann und ein Kind wurden schwer verletzt

Gegen 15 Uhr kam es auf der A21 bei Alland zu einem schwerem Verkehrsunfall. Eine Familie war mit ihrem Pkw Richtung Wien unterwegs, als der Mann aus ungeklärter Ursache die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor. Der Pkw prallte gegen die Leitschiene, überschlug sich und durchbrach eine Lärmschutzwand. Der Wagen wurde zwischen Leitschiene und Lärmschutzwand eingeklemmt. Ersthelfer konnten das zweijährige schwer verletzte Kind aus dem Wagen befreien. Es wurde in das Krankenhaus nach St. Pölten gebracht. Der Lenker wurde so schwer eingeklemmt, dass die Einsatzkräfte ihn erst nach einer Stunde aus dem Wagen befreien konnten. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 9 ins AKH geflogen. Für die Frau, welche sich am Rücksitz befunden haben soll, kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch an der Unfallstelle. Die A21 war in Fahrtrichtung Vösendorf für mehr als zwei Stunden gesperrt. Es kam zu einem fünf Kilometer langen Stau.

Fotocredit:  BFK Baden / Stefan Schneider

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter
„Genuss ist die schönste Form, das Leben bewusst wahrzunehmen“