Tragischer Unfall auf der L157

Tragischer Unfall auf der L157
Pottendorf

Nach dem erst vor wenigen Tagen, am 24. März 2019, ein Unfall auf der L157 tödlich endete, kam es am Donnerstagvormittag neuerlich zu einem schweren Unfall. Gegen 7.30 Uhr kam es zu der folgenschweren Kollision zwischen einem Pkw und einem Lkw. Eine 26-jährige Fahrzeuglenkerin war mit ihrem Fahrzeug von Tattendorf kommend Richtung Pottendorf unterwegs, als sie in einer leichten Rechtskurve auf die linke Fahrbahnseite geriet. Dort fuhr zur selben Zeit ein Lkw, dieser versuchte noch dem Pkw auszuweichen, doch es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Während der Lkw von der Fahrbahn abkam und erst einige hundert Meter weiter in einem Feld zum Stillstand kam, wurde der Pkw von der Fahrbahn geschleudert und die Lenkerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. 

Nachkommende Lenker alarmierten die Einsatzkräfte, welche nur wenig später an der Unfallstelle eintrafen. Die zur Menschenrettung alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehren Pottendorf und Tattendorf mussten die eingeklemmte Lenkerin mittels hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreien. Sofort begannen die anwesenden Sanitäter mit der Reanimation der jungen Frau. Tragisches Detail, im Fahrzeug befand sich auch eine Jacke der Rettung, die Sanitäter kämpften vergeblich um das Leben ihrer Kollegin. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod der jungen Frau feststellen. 

Wie genau es zu dem Unfall kam ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Derzeit deutet aber vieles darauf hin, dass die zu diesem Zeitpunkt tief stehende Sonne die junge Frau geblendet hatte und sie so auf die andere Fahrbahnseite kam. Der Lkw Lenker wurde bei dem Unfall leicht verletzt und mit dem Roten Kreuz Landegg ins Krankenhaus nach Baden gebracht. Der Unfallwagen wurde von der Feuerwehr Pottendorf geborgen. Die L157 war für ca. 2 Stunden für den Verkehr gesperrt. 

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 14

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top