Tumult bei Geldausgabe in Traiskirchen

Tumult bei Geldausgabe in Traiskirchen
Traiskirchen

Am Montagnachmittag mussten sämtliche Streifen aus dem Bezirk Baden, sowie aus den Bezirken Wr. Neustadt und Neunkirchen in das Erstaufnahmezentrum Traiskirchen zufahren. Dort soll es laut ersten Informationen zu tumultartigen Szenen bei der so genannten Geldausgabe gekommen sein. Um die Situation nicht eskalieren zu lassen, wurde zu den 50 Polizisten in Traiskirchen noch weitere Einsatzkräfte angefordert. Der Tumult habe sich aber rasch aufgelöst, heißt es. Bei einem Lokalaugenschein um 13 Uhr vor dem Erstaufnahmezentrum waren ausser ungewöhnlich viele Polizeifahrzeuge keine Auffälligkeiten zu sehen. Gegen 14 Uhr konnte ein Großteil der Einsatzkräfte wieder abziehen.

Laut einem Bericht der Abendausgabe der „Kronenzeitung“ soll ein simples Gerücht der Auslöser für den Tumult gewesen sein. „Die einzelnen Nationalitäten glauben, dass der jeweils andere mehr bekommt“, heißt es. Laut „Kronenzeitung“ soll es auch zu einigen Festnahmen gekommen sein.

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 10

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top