Unfalldrama auf der L150

Unfalldrama auf der L150
Moosbrunn
Kurz nach 20 Uhr kam es auf der L150 zwischen Moosbrunn und Himberg im Bezirk Wien Umgebung am Dienstag zu einem schwerem Verkehrsunfall. Eine 21-jährige Frau war mit ihrem Wagen auf der Landesstraße unterwegs und kam aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Der Wagen der Frau aus dem Bezirk Wien Umgebung prallte gegen einen Baum. Dabei wurde der Motor aus dem Fahrzeug in ein angrenzendes Feld geschleudert. Der Wagen kam auf der Fahrbahn zum Stillstand, die Frau wurde im Fahrzeug schwer eingeklemmt. Nachkommende Fahrzeuglenker alarmierten die Einsatzkräfte. Wenig später traf ein Rettungswagen des ASB Ebreichsdorf sowie die Feuerwehren Moosbrunn, Gramatneusiedl und Ebreichsdorf an der Unfallstelle ein. Der mit alarmierte Notarzt ordnete eine Crash-Bergung an. Die Feuerwehr musste mittels hydraulischem Rettungsgerät die Türe des Fahrzeuges öffnen und die schwer im Fußraum eingeklemmte Frau aus dem Fahrzeug befreien. Für die 21-jährige Lenkerin kam jedoch jede Hilfe zu spät, sie verstarb noch an der Unfallstelle. Wie genau es zu dem Unfall kam, ist derzeit noch unklar. Die Feuerwehren Moosbrunn und Ebreichsdorf mussten das Unfallfahrzeug bergen. Die L150 war für mehrere Stunden gesperrt. 
 
Fotos: MONATSREVUE/Avdijaj Liridon

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 11

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top