Verjüngung für den Weinbauverein

Verjüngung für den Weinbauverein
Tattendorf

Über Generationen hinweg überzeugt Tattendorf bereits mit wunderbaren Weinspezialitäten. Während in anderen Gemeinden die Zahl der Winzer stetig abnimmt, blüht die Freude am Wein und die Liebe zu der flüssigen Spezialität in Tattendorf nach wie vor ungebrochen. Ein deutliches Lebenszeichen, dass dies auch über die nächste Generation hinweg so bleiben wird, war die Neuwahl des Vorstandes des örtlichen Weinbauvereins, der einen deutlichen Generationenwechsel mit sich brachte. Stefan Landauer wurde zum Obmann, Jakob Heggenberger und Andreas Knötzl zu dessen Stellvertretern gewählt. Neuer Schriftführer wurde Lukas Auer. Den vier Herren ist eines gemeinsam, sie alle sind noch keine 30 Jahre alt.

Die zukunftsreichen Aussichten der Weinbaugemeinde bestätigt auch die Geschäftsführerin des Weinforums Thermenregion Martina Babouck, die den neuen Weinbauvereinsvorstand als „Jüngsten der Region“ bezeichnet. Der frischgebackene Obmann Landauer zu seinen Plänen: „Die hohe und bekannte Qualität der Tattendorfer Rotweine wollen wir traditionsreich aber auch innovativ weiterführen und unser Level halten. Wir wollen aber auch unsere Weißweine ins richtige Licht rücken. Die Frühlingszeit steht bevor. Da passt ein Achterl frischer Weißwein perfekt. Wir werden vermitteln, dass wir auch hier beste Qualität vorweisen können.“

Tag der offenen Kellertüre – 27. April 2018 

Eine ideale Gelegenheit diese Weine kennenzulernen ist die erste Aktivität des neuen Vorstandes. Am 27. April wird von 14 bis 20 Uhr der „Tag der offenen Kellertüre“ stattfinden. Insgesamt nehmen daran elf Weinbaubetriebe teil (Auer, Dachauer in der Mühle, Johannes Dachauer, Dopler, Heggenberger, Knötzl, Landauer-Gisperg, Alfred Reinisch, Johanneshof Reinisch, Fuchs und Lerchenfelderhof Schödinger). Neben den Weinen werden auch regionale Genusspartner ihre Spezialitäten präsentieren. Check-In zur Teilnahme ist bei allen teilnehmenden Winzern und am zentralen Raiffeisenplatz. Das Ticket kostet 25 Euro und beinhaltet ein persönliches Verkostungsglas und einen 15-Euro-Einkaufsgutschein, der bei allen Betrieben eingelöst werden kann. Das Motto der Veranstaltung: „Neue Weine des Jahrgangs 2018 verkosten und die Vorräte daheim zu günstigen Ab-Hof-Preisen auffüllen!“

Foto: z.V.g.

 

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top