Waldbrand Großmittel / Haschendorf

Waldbrand Großmittel / Haschendorf
Haschendorf

Lautete zunächst auf B1 Flurbrand für die Feuerwehren Haschendorf, Ebenfurth und Siegersdorf im Bereich des Panzerüberganges in Großmittel wurde in Folge vom Einsatzleiter auf die nächste Alarmstufe mit Meldebild Waldbrand erhöht.

Der Brandherd befand sich im Bereich des sogenannten „Jakominiplatz“ und ist in diesem Bereich ein lichtes Waldstück, das jedoch südöstlich direkt an ein geschlossenes Waldstück bis zum EHZ Haschendorf angrenzt. Vermutlich aus Unachtsamkeit ist im Lichtungsbereich des „Jakominiplatzes“ zunächst ein Flurbrand entstanden, der jedoch sehr rasch auf die Bäume, Baumgruppen übergriff. Seitens der übenden Einheiten wurde sofort über Notruf die Feuerwehr alarmiert und unterstütz von der BSG HMunA (TLF-A 4000) und ARWT (HDL 250/125) erste Löschversuche unternommen.

Beim Eintreffen vom Tank 1 Haschendorf war das gesamte Waldstück in dichten Rauch gehüllt, und mehre Baumgruppen brannten lichterloh. Vorsorglich wurde die Alarmstufe von B1 auf B2, Nachalarmierung der Feuerwehren Sollenau, Felixdorf und GTLF Wiener Neustadt, nachalarmiert.

Durch den umfassenden Löschangriff der Feuerwehren Haschendorf, Ebenfurth, Siegersdorf, Sollenau, Felixdorf und BSG HMunA konnte rasch der gewünschte Löscherfolg erzielt werden und das GTLF Wiener Neustadt noch auf der Anfahrt abbestellt werden. Abschließend wurde die letzten Glutnester abgelöscht und die Brandränder mit Wasser benetzt.

Um 11:30 Uhr wurde der Einsatzbereich an den Kasernenkommandanten übergeben der laufend Kontrollfahrten anordnen wird.

Bericht: FF Haschendorf, Fotos: FF Haschendorf, FF Ebenfurth

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 33

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top