Weigelsdorfer Florianis übten für den Ernstfall

Weigelsdorfer Florianis übten für den Ernstfall
Weigelsdorf

Kellerbrand mit mehreren vermissten Personen, dass war die Annahme der Branddienstübung der Feuerwehr Weigelsdorf vergangen Freitag. Dreißig Kameraden nahmen an der Übung teil. Die Besonderheit bei dieser Übung war das bis auf die Übungsleiter bis kurz vor Beginn kein Teilnehmer wusste welche Art von Einsatz simuliert wurde. Um 18 Uhr war Beginn der Übung mit dem Szenario Kellerbrand in einem Wohnhaus. Während der Anfahrt erfuhren die Kameraden dass sich noch mehrere Personen in dem Gebäude befanden. Sofort begannen sich drei Atemschutztrupps auszurüsten um schnellstmöglich mit der Menschenrettung zu beginnen. Drei Personen wurden umgehend mittels Schiebleiter aus dem ersten Stock gerettet. Währenddessen wurde an die Atemschutztrupps die Information weitergeben es befinden sich noch sieben Personen in dem Gebäude. Nach der Erfolgreichen Menschenrettung bzw. der erfolgreichen Brandbekämpfung mit einem C-Rohr fand die Übungsnachbesprechung statt. HBI Michael Sax von der Feuerwehr Oberwaltersdorf der als neutraler Beobachter an der Übung teilnahm fand lobende Worte für seine Weigelsdorfer Kameraden. Besonders betonte er den professionellen Ablauf bzw. die perfekte Übungsausarbeitung. Kommandant ABI Walter Moser betonte wie HBI Sax den professionellen Ablauf der Übung vor allem dankte er  auch den Kameraden OFM Jürgen Patzak und OFM Lukas Moser die sich die Übung ausgedacht und ausgeführt haben bzw. Kameraden V Dietmar Kietaibl der das Übungsobjekt zur Verfügung stellte. Nach der Übung lud die Feuerwehr alle Teilnehmer zu einem Snack in unser Feuerwehrhaus ein.

Bildergalerie

Bilder in Galerie: 27

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar verfassen

Top