5 Tote bei Verkehrsunfall auf der A21

Schreckliche Bilanz: 5 Tote und 3 Verletzte nach Unfall auf der A21

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Sonntag kurz nach 6 Uhr auf der A21 zwischen Mayerling und Hinterbrühl. Ein ausländischer Kleinbus kam nach ersten Informationen von der Fahrbahn ab und wurde von einer Leitschiene hoch katapultiert. Der Wagen prallte in weiterer Folge gegen einen Brückenpfeiler. Dabei dürften mehrere Personen auch aus dem Fahrzeug geschleudert worden sein. Während für fünf Insassen jede Hilfe zu spät kam, konnte die Feuerwehr zwei Personen aus dem Unfallwrack retten und mit zwei Rettungshubschraubern ins Krankenhaus fliegen. Eine weitere Person wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

„Es war ein schwieriger Einsatz für die Einsatzkräfte“, berichtet Einsatzleiter Gerhard Baden von der Feuerwehr Alland. Die Feuerwehr wurde erst nur zu einem Verkehrsunfall alarmiert, wie dramatisch die Situation war, sahen die Einsatzkräfte dann erst beim Eintreffen an der Unfallstelle. Insgesamt standen 3 Feuerwehren, 2 Rettungshubschrauber, 4 Notärzte sowie zahlreiche Rettungskräfte im Einsatz. Auch das Krisen-Interventions-Team war ebenso im Einsatz wie „Peer“ der Feuerwehr, welche die Einsatzkräfte betreuten.

Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Die Ermittlungen der Polizei laufen noch.

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter