Bausperre in Zentrumszone

Auf Antrag der SPÖ beschließt der Ebreichsdorfer Gemeinderat einstimmig Bausperre in Zentrumszonen!

Mit einem einstimmigen Beschluss aller Fraktionen wurde in derGemeinderatssitzung am 24. September 2020 in Ebreichsdorf der Dringlichkeitsantrag der SPÖ  von Bürgermeister Wolfgang Kocevar und Stadtrat für Stadtentwicklung Harald Kuchwalek für eine Bausperre unterstützt. Diese gilt für Teilbereiche von Ebreichsdorf, Weigelsdorf und Unterwaltersdorf. Die Katastralgemeinde Schranawand bleibt, aus Mangel an Zentrumszonen, von der Bausperre ausgenommen. Ebreichsdorf reagiert damit umgehend auf die beiden Novellen des Landes Niederösterreich zum neuen Raumordnungsgesetz. 

Der Beschluss zielt vor allem auf Grundstücke in den Zentrumszonen ab. „Städte wie Ebreichsdorf rund um Wien erleben derzeit einen massiven Baudruck“, erklärte Bürgermeister Wolfgang Kocevar. „Ich bin daher sehr froh, dass wir bei der Bausperre Einstimmigkeit im Gemeinderat gefunden haben. Wir wollen nunmehr in Ruhe und mit einer nachhaltigen und gewissenhaften Planung eine sinnvolle Stadtentwicklung ermöglichen.“ Großvolumige und übertriebene Bauprojekte, unkontrollierter Wildwuchs und Gundstücksspekulationen sollen somit in den kommenden 2 Jahren so geplant und gestaltet werden, dass immer der Mensch im Mittelpunkt des Projektes steht und nicht die maximale Versiegelung und Profitsteigerungen. „Das neue Raumordnungsgesetz des Landes NÖ hat uns letztlich zu einem raschen Handeln gezwungen, damit wir unseren ländlichen Charakter bewahren und Flächenversiegelungen hintanhalten können. Ich bin froh, dass auch alle anderen politischen Vertreter im Gemeinderat unsere Initiative unterstützt und mitbeschlossen haben,“ so Bgm. Wolfgang Kocevar.

„Wir werden uns in den kommenden Wochen und Monaten mit allen Fraktionen gemeinsam mit einer zukunftsweisenden Planung auseinandersetzen“, so Stadtrat Harald Kuchwalek. „Der Beschluss ist ein wichtiges Signal für die Lebensqualität in unserer Gemeinde. Wir können damit die weitere Entwicklung bei der Bebauung in eine geordnete Bahn lenken“. Dies sei ein wesentlicher Schritt in Richtung Nachhaltigkeit um den ortsüblichen Charakter von Ebreichsdorf langfristig zu erhalten.

Bild: Stadtgemeinde Ebreichsdorf

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter
„Genuss ist die schönste Form, das Leben bewusst wahrzunehmen“