Brutaler Raubüberfall auf „Bankfiliale“

In Tattendorf kam es in den Morgenstunden zu einem Raubüberfall

Von aussen sieht die Filiale der Raiffeisenbank in Tattendorf wie eine ganz normale Bankfiliale aus. Doch seit einigen Jahren ist der Kassenraum zu einem Selbstbedienungsfoyer umgebaut. In den Büroräumen ist seit einigen Jahren das „Wohn-Traum-Center“ untergebracht. Hier werden Kreditberatungen durchgeführt, ein normaler Bankbetrieb wird in der Filiale nicht mehr angeboten. Das dürften jedoch die unbekannten Täter, die heute kurz nach 7 Uhr früh die Bank überfallen wollten, nicht gewusst haben. Nach ersten Informationen lauerten die Täter im Gebüsch hinter der Bank. Als einer der beiden Wohnbau-Berater die Filiale betreten wollte, kam es zum dramatischen und brutalen Überfall. Einer der beiden Bankangestellten wurde dabei von den Tätern brutal geschlagen und gegen die Wand gedrückt, während der zweite Täter den zweiten Angestellten bedrohte. Anschließend ergriffen (nach ersten Informationen ohne Beute) die Täter die Flucht. Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber und ein Diensthund im Einsatz waren, blieb erfolglos. Die Täter konnten vorerst unerkannt flüchten. Der  Bankangestellte wurde mit dem Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht. Er wurde leicht verletzt. Beide Angestellten standen jedoch unter Schock.

Die Filiale der Raiffeisenbank in Tattendorf gehört zur Gruppe der Raika Baden. Die Filiale Tattendorf wurde bereits vor einigen Jahren, damals war sie noch eine richtige Bank, überfallen.

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on google
Share on twitter