21 Einbruchsdiebstähle in Niederösterreich geklärt

21 Einbruchsdiebstähle in Firmen, unter anderem in Ebreichsdorf und Trumau, konnten geklärt werden!

Bedienstete des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl, konnten 21 Einbruchsdiebstähle in Firmen im Jahr 2021 in Niederösterreich mit einer Gesamtschadenssumme von mehr als 82.800 Euro klären und einen 20-jährigen moldauischen Staatsbürger als Beschuldigten festnehmen.

Beamte der Diebstahlsgruppe des Landeskriminalamtes Niederösterreich (LKA NÖ) ermittelten seit Anfang Februar 2021 wegen Serieneinbruchsdiebstähle in Firmen in Niederösterreich. Anfang März konnte von Tatortbeamten der Polizeiinspektion Klosterneuburg eine moldauische SIM-Karte bei einem Tatort in Klosterneuburg gesichert werden und in weiterer Folge wurde ein 20-jähriger moldauischer Staatsbürger als Beschuldigter ausgeforscht. Die Polizeibediensteten konnten dem Beschuldigten auch einen weiteren Einbruchsdiebstahl in eine Firma in Rannersdorf in der Nacht zum 19. März 2021 zuordnen. Bei weiteren umfangreichen Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen haben die Polizistinnen und Polizisten der Diebstahlsgruppe gemeinsam mit Bediensteten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität und der Autobahnpolizeiinspektion Amstetten den Beschuldigten als Insassen eines Transporters am 1. Juli 2021 am Verkehrskontrollplatz Haag angehalten und eine Personen- und Fahrzeugkontrolle durchgeführt. Aufgrund einer bestehenden Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg wurde der 20-Jährige festgenommen. Bei seiner Einvernahme zeigte sich der Beschuldigte zu mehreren Einbruchsdiebstählen von Anfang Februar 2021 bis Mitte Mai 2021 geständig und er wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

 

Die Ermittler der Diebstahlsgruppe des LKA NÖ haben durch die hervorragende Tatortarbeit bei weiteren umfassenden Ermittlungen dem Beschuldigten insgesamt 21 Einbruchsdiebstähle, davon 3 Versuche, in Firmen in Niederösterreich zugeordnet. Die 18 vollendeten und 3 versuchten Einbruchsdiebstähle wurden in der Zeit von 4. März 2021 bis 12. Mai 2021 in Firmen in Niederösterreich verübt. Dabei wurde vorwiegend Bargeld sowie Elektrogeräte wie Computer, Tabletts und Mobiltelefone im Wert von mehr als 60.200 Euro gestohlen und ein Sachschaden in der Höhe von mehr als 22.600 Euro verursacht.

 

Die Polizistinnen und Polizisten konnten dem Beschuldigten folgende Einbruchsdiebstähle zuordnen, zu denen er sich teilweise geständig zeigte.

 

Tatorte:

Klosterneuburg, Bezirk Tulln – 2 Tatorte

Langenzersdorf, Bezirk Korneuburg – 1 Tatort

Rannersdorf, Bezirk Bruck/Leitha – 2 Tatorte

Bad Vöslau, Bezirk Baden – 3 Tatorte, davon 1 Versuch

Lanzendorf, Bezirk Bruck/Leitha – 2 Tatorte

Obersdorf, Bezirk Mistelbach – 2 Tatorte

Ratzersdorf an der Traisen, St. Pölten-Stadt  – 1 Tatort

Ebreichsdorf, Bezirk Baden – 2 Tatorte, 2 Versuche

Trumau, Bezirk Baden – 2 Tatorte

Enzesfeld-Lindabrunn, Bezirk Baden – 2 Tatorte

Stetten, Bezirk Korneuburg – 2 Tatorte

 

 

Fotos © LPD NÖ

Regionales Schaufenster
Teile diesen Beitrag:
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter

Beiträge der letzten Wochen: